Am Flughafen Düsseldorf startet der Ferienverkehr ruhig

Ferienstart in NRW: Das große Chaos am Flughafen Düsseldorf bleibt aus

Im Sommer 2017 kam es zu extrem langen Warteschlangen am Flughafen Düsseldorf - zumindest am Freitag nach Ausgabe der Schulzeugnisse ist die Lage entspannt.

Zum Start der NRW-Schulferien ist erst einmal das befürchtete Chaos am Flughafen ausgeblieben. „Alles ist entspannt“, erklärt ein Sprecher des Airports am frühen Freitag-Nachmittag. „Die Warteschlangen an den Sicherheitskontrollen liegen bei maximal fünf Minuten“, sagte unserer Redaktion Peter Lange, Geschäftsführer der Sicherheitsfirma Kötter, die am Airport die Sicherheitskontrollen durchführt.Ein Reisender erzählte um 18.20 Uhr: „Alles ruhig und geordnet.“

Lange erklärt, er habe die eingeplanten 180 zusätzlichen Mitarbeiter für die Kontrollen tatsächlich verfügbar. Darum rechne er damit, dass der Sommerferienverkehr ähnlich gut ablaufe wie in den Pfingst- und Sommerferien. „Das Team ist hoch motiviert und voll konzentriert. Wir sind gut vorbereitet.“

  • Düsseldorf : Erneute lange Warteschlangen am Flughafen

Er lobte, dass der Flughafen den Eingangsbereich des Terminals A (der rechte Teil des Flughafens) großzügig umgebaut habe. Als Ergebnis könnten bis zu 500 Passagiere statt bisher 200 auf ihre jeweilige Sicherheitskontrolle warten, wobei für sie bis zu 16 Kontrollstellen gleichzeitig geöffnet werden können. „Das hat der Airport gut gemacht“,sagt Lange. „Das ist eine intelligente Lösung im Interesse der Passagiere.“

Zum Ferienauftakt vom 13. bis 15. Juli erwartet der Airport zirka 260.000 Fluggäste bei rund 1.880 Starts und Landungen. Spitzentag der Ferien mit dem höchsten Passagieraufkommen wird voraussichtlich der Sonntag mit etwa 90.000 Reisenden bei rund 630 Starts und Landungen sein. Zum Vergleich: Das tägliche Aufkommen liegt derzeit in diesem Sommer im Durchschnitt bei etwa 69.800 Passagieren und rund 590 Flügen, erklärt der Flughafen.