„Aktenzeichen XY“ ehrt mutige Helfer aus NRW Wie Mohamad Al Hasan einen gefährlichen Täter fasste

Mülheim an der Ruhr · Mohamad Al Hasan wird im Sommer 2022 in Mülheim Zeuge, als ein psychisch kranker Mann eine Seniorin mit einem Messer angreift. Der Paketbote schlägt Alarm und verfolgt den Täter. Nun wurde er mit dem „XY-Preis“ geehrt – uns erzählt er die ganze Geschichte.

 Mohamad Al Hasan aus Mülheim hat Zivilcourage bewiesen und den Aktenzeichen-XY-Preis gewonnen.

Mohamad Al Hasan aus Mülheim hat Zivilcourage bewiesen und den Aktenzeichen-XY-Preis gewonnen.

Foto: RPO/ZDF/Jule Roehr

Mohamad Al Hasan war am 16. August 2022 auf seiner üblichen Liefertour in Mülheim unterwegs, als er plötzlich einen Mann wegrennen sah und eine ältere Frau vor einem Kiosk wahrnahm. „Die Dame hatte ein Messer im Rücken, ich bin sofort zu ihr geeilt“, erzählt der 40-Jährige, der als Paketbote arbeitet. Er half der Frau, ihren Enkel zu informieren, alarmierte Polizei und Rettungsdienst. Dann sprang er in seinen Lieferwagen und verfolgte den Täter. „Die Polizei hatte ich die ganze Zeit auf meinen Kopfhörern“, sagt er.

Doch als Al Hasan sah, dass der Mann zielstrebig auf einen Busbahnhof zuging, wo viele Schulkinder warteten, wusste er, dass er nicht auf die Polizei warten konnte. Er packte den Täter, umklammerte ihn und hielt ihn fest, bis die Polizei da war. „Für mich war klar, dass mein Leben nicht wichtiger ist als das der Kinder“, sagt er heute. „Ich hatte zwar Angst, aber der Moment erforderte eine schnelle Entscheidung.“

Mohamad Al Hasan arbeitet als Paketbote in Mülheim an der Ruhr.

Mohamad Al Hasan arbeitet als Paketbote in Mülheim an der Ruhr.

Foto: RPO/Privat

Für seinen Mut wurde Al Hasan nun mit einem Preis der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ ausgezeichnet. Der mit 10.000 Euro dotierte „XY-Preis“ wurde ihm in Berlin überreicht. Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) würdigte als Schirmherrin insgesamt zwei Frauen und zwei Männer, alle aus Nordrhein-Westfalen, für ihre „Courage und Klugheit“. In der Begründung der Jury heißt es: „Mohamad Al Hasan hat in einer extremen Gefahrensituation sein eigenes Wohl hinter das anderer Menschen gestellt.“ Sein beherztes Eingreifen habe verhindert, dass der Täter womöglich noch mehr Unheil anrichten konnte.

Aktenzeichen XY: Das sind die spektakulärsten Fälle aus NRW
15 Bilder

Spektakuläre Fälle aus der Region bei "Aktenzeichen XY"

15 Bilder
Foto: dpa

Die 81-jährige Frau, die der Täter ohne Grund angegriffen hatte, wurde nach der Messerattacke operiert und überlebte. Al Hasan hat sie nach ihrer Entlassung aus dem Krankenhaus oft getroffen, wie er erzählt. „Sie ist glücklich über ihre Rückkehr in den Alltag. Als sie mich sah, sagte sie: ‚Du bist mein Held‘. Das hat mich sehr gefreut.“

Mohamad Al Hasan stammt aus Syrien. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter, zwei und zwölf Jahre alt. In Syrien hat er Maschinenbau studiert, arbeitete in Deutschland dann zuerst als Bodenleger und seit mehr als vier Jahren nun als Paketbote bei Hermes. „Ich liebe den Kontakt zu vielen Menschen“, sagt er. Mit dem Preisgeld will er seiner Schwester in Jordanien helfen, deren Tochter krank ist. Auch seine zweite Schwester soll einen Teil des Geldes bekommen.

Auf die Frage, was er anderen raten würde, die einen Menschen in Not sehen, antwortet er: „Ich hoffe, dass jeder hilft, wenn ein anderer in einer gefährlichen Situation ist – das nennt man Solidarität.“ Er ist fest davon überzeugt, „dass es viele Menschen gibt, die Opfer bringen und Hilfe leisten und den Preis genauso verdienen“. Natürlich müsse man vorsichtig sein. „Aber die Polizei anrufen, das kann wirklich jeder“, sagt er.

Innenministerin Faeser sagte bei der Preisverleihung: „Schauen Sie hin, wenn Ihnen etwas seltsam vorkommt. Und rufen Sie Hilfe.“ Die Helfer seien Vorbilder, die „handelten, als andere in Not waren“. Niemand müsse sich in Gefahr bringen, wichtig sei nur, nicht wegzusehen, sondern die Polizei zu alarmieren: lieber einmal zu oft als einmal zu wenig.

Der 50 Jahre alte Mann, der die Seniorin in Mülheim schwer verletzt hat, kam wegen versuchten Mordes in Haft.

Am Mittwoch, 29. November, ist Mohamad Al Hasan in der Live-Sendung „Aktenzeichen XY... ungelöst“ zu Gast.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort