Aachen: Rohrreiniger auf Spielplätzen - Beschuldigter wird nicht angeklagt

Fall aus Aachen: Rohrreiniger auf Spielplätzen - Täter wird nicht angeklagt

Im Sommer hatte ein Mann auf Spielplätzen in Aachen Rohrreiniger verstreut. Mehrere Kinder wurden verletzt. Der Beschuldigte soll in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden.

Der Mann wurde von einem Sachverständigen als schuldunfähig eingestuft, teilte die Staatsanwaltschaft Aachen mit. Deshalb werde keine Anklage gegen ihn erhoben. Stattdessen soll im Sicherungsverfahren die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt werden.

Ein chemisch-toxikologisches Gutachten habe zudem ergeben, dass es sich bei der verstreuten Chemikalie um handelsüblichen Rohrreiniger handelt. Die weißen Kügelchen waren erst im Juni und dann im September auf mehreren Spielplätzen in Aachen aufgetaucht. Schließlich tappte der Verdächtige in eine Foto-Falle. Mit dem Bild fahndete die Polizei öffentlich nach dem Mann, wenig später wurde er festgenommen.

  • Rohrreiniger auf Aachener Spielplätzen : Verdächtiger fühlte sich von Kinderlärm gestört

Der 53-Jährige legte ein Geständnis ab. Als Motiv gab er an, der Lärm der Kinder habe ihn genervt.

(lsa)