Aachen: 15-jähriger Brandstifter zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt

Urteil in Aachen : 15-jähriger Brandstifter zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt

Ein 15-Jähriger ist in Aachen wegen schwerer Brandstiftung und versuchten Mordes in zwei Fällen Medienberichten zufolge zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt worden.

Der Jugendliche aus der Eifelgemeinde Hellenthal muss für viereinhalb Jahre ins Gefängnis, wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" und die "Kölnische Rundschau" (Freitagsausgaben) berichteten.

Der 15-Jährige legte den Berichten zufolge ein umfassendes Geständnis ab und entschuldigte sich bei den Geschädigten. Dies wertete die Jugendstrafkammer des Landgerichts Aachen demnach als strafmildernd.

Der Verurteilte war wegen sieben Brandstiftungen im Schleidener Tal angeklagt.

Als strafverschärfend sahen die Richter den Berichten zufolge jedoch den entstandenen Schaden in Millionenhöhe an. Zudem habe der Angeklagte durch seine insgesamt sieben Brandstiftungen fünf Menschen in Lebensgefahr gebracht und einige von ihnen verletzt.

(felt/AFP)