A61 bei Jackerath nach Lkw-Unfall wieder frei

Höhe Jackerath : A61 nach Lkw-Unfall wieder frei

Nach einem Lastwagenunfall am frühen Montagmorgen war die Autobahn 61 in Richtung Koblenz zwischen Jackerath und Bedburg stundenlang gesperrt. Erst am Abend wurde sie wieder freigegeben.

Am frühen Montagmorgen sind ein 59-jähriger Lkw-Fahrer und sein 35-jähriger Beifahrer bei einem Verkehrsunfall in einer Baustelle auf der Autobahn 61 bei Bedburg schwer verletzt worden. Das teilte die Polizei mit. Aus dem aufgerissenen Tank der Zugmaschine liefen mehrere Hundert Liter Diesel aus. Die A61 musste für die Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Koblenz über Stunden voll gesperrt bleiben. Erst am Abend wurde sie wieder freigegeben. Der Verkehr staute sich während des Berufsverkehrs auf einer Länge von bis zu sieben Kilometern.

Nach ersten Erkenntnissen fuhr der 59-Jährige gegen 4 Uhr mit seinem in den Niederlanden zugelassenen Gespann auf dem rechten Fahrstreifen. In einer Baustelle vor der Anschlussstelle Bedburg wird der linke Fahrstreifen über die Fahrbahn der Gegenrichtung geführt. Der Lkw-Fahrer touchierte zunächst eine Betonschrammwand am rechten Fahrbahnrand, wurde nach links abgewiesen, fuhr in den Mittelstreifen und kam auf der Leitplanke zum Stehen.

Derzeit prüfen die Ermittler, ob der aus Bulgarien stammende Kraftfahrer während der Fahrt eingeschlafen ist. Die Beamten stellten seinen Führerschein sicher.

(skr)
Mehr von RP ONLINE