1. NRW
  2. Panorama

A31: Schüsse auf der Autobahn bei Ahaus - Mordkommission ermittelt

A31 bei Ahaus : Unbekannter feuert auf zwei Autos - Mordkommission ermittelt

Auf der A31 bei Ahaus hat ein unbekannter Täter am Mittwochnachmittag auf zwei Autos geschossen. Die Insassen blieben unverletzt, die Polizei ermittelt trotzdem wegen versuchten Mordes.

Zwei Ehepaare aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis waren mit ihren Fahrzeugen auf der A31 unterwegs. Der VW Bulli fuhr in Richtung Oberhausen, der BMW in Richtung Emden. „Etwa auf gleicher Höhe, zwischen den Anschlussstellen Legden/Ahaus und Heek/Ahaus, nahmen die Insassen plötzlich einen dumpfen Schlag wahr und stellten dann jeweils eine zersplitterte Beifahrer- bzw. Seitenscheibe an ihren Fahrzeugen fest“, so ein Polizeibeamter der Stadt Münster.

„Wir gehen davon aus, dass die Fahrzeugscheiben durch gezielte Schussabgaben zerstört wurden“, erklärt der Leiter der Mordkommission, Kriminalhauptkommissar Joachim Poll. „Die Insassen blieben glücklicherweise unverletzt. Die Täter haben durch ihr Handeln deren Tod aber zumindest billigend in Kauf genommen. Wir ermitteln wegen versuchten Mordes.“

(bsch)