A3 Baustelle zwischen Köln und Leverkusen: Bis 2017 achtspurig

Baustellen in NRW: A3 zwischen Köln und Leverkusen bis 2017 achtspurig

Bis 2018 sollen zahlreiche Autobahnen in NRW saniert werden. Besonders die Rheinbrücken sind für das hohe Verkehrsaufkommen der letzten Jahre nicht gebaut. Düsseldorf und Köln stehen bei den Arbeiten im Fokus. Es drohen lange Staus.

Autofahrer in Nordrhein-Westfalen müssen sich auch in den kommenden zwei Jahren auf Staus und stockenden Verkehr auf den Autobahnen im Land einstellen. Der Landesbetrieb Straßen NRW hat für diesen Zeitraum rund 140 Großbaustellen geplant. Für die Instandhaltung und den Ausbau des Autobahnnetzes stellt der Bund dem Straßenbetrieb jährlich rund 850 Millionen Euro bereit.

Die umfangreichen Baumaßnahmen sind dringend nötig. "Die Autobahnen sind überlastet", sagt Elfriede Sauerwein-Braksiek, Direktorin von Straßen NRW. Vor allem die etwa 3800 Autobahnbrücken seien für das stetig ansteigende Verkehrsaufkommen nicht konzipiert. Allein die Zahl der anmeldepflichtigen Großtransporte durch NRW stieg seit 2006 von jährlich 73.000 auf 130.000.

Auf rund 15 Baustellen im Autobahnnetz soll in den kommenden 24 Monaten gleichzeitig gearbeitet werden. Für den Straßenbetrieb wird es eine Herausforderung, den Verkehrsfluss in NRW - dem Stau-Bundesland Nummer eins - in dieser Zeit aufrechtzuerhalten. Um den Umleitungsverkehr aufnehmen zu können, müssen deshalb mitunter auch Strecken saniert werden, die um Großbaustellen herum angesiedelt sind.

  • NRW : Diese Baustellen kommen auf Autofahrer in NRW zu

Eine Vielzahl der Baustellen wird in den Ballungszentren im Ruhrgebiet und rund um Düsseldorf und Köln entstehen. Auf der A1 soll nach dem Willen des Landesbetriebs im nächsten Jahr der Neubau der Leverkusener Rheinbrücke beginnen. Der Ausbau der A3 auf acht Spuren zwischen Leverkusen und Köln-Mülheim sowie die Grundsanierung der A542 zwischen Monheim und Langenfeld sollen Mitte 2017 abgeschlossen sein. Die Bauarbeiten im Autobahnkreuz Köln-West dauern noch bis Ende des kommenden Jahres.

Im Großraum Düsseldorf wird vor allem auf der A44 gearbeitet. Im Flughafentunnel und dem Tunnel Reichswaldallee wird etwa die Brandmeldeanlage erneuert. Auf der maroden Rheinbrücke Neuenkamp im Verlauf der A40 bei Duisburg kann es immer wieder zu Bauarbeiten kommen, sollten neue Risse im Bauwerk entdeckt werden. Im Ruhrgebiet wird zumeist rund um Essen gebaut: Die Sanierung der A52 zwischen Essen-Kettwig und Essen-Rüttenscheid beginnt noch in diesem Jahr, ebenso die Erneuerung der A42 zwischen Essen-Nord und Essen-Altenessen.

Wo in NRW in den kommenden Jahren noch gebaut wird, lesen Sie hier.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das werden NRWs größte Verkehrs-Projekte

(tsp)