A2 in Dortmund: Polizei fotografiert Gaffer bei Auto-Brand am Wochenende

Auto ging in Flammen auf : Polizei in Dortmund fotografiert Gaffer bei Brand auf A2

Auf der A2 ging am Samstag ein Auto in Flammen auf. Statt vorsichtig an der Unfallstelle vorbeizufahren, filmten einige Gaffer das Geschehen - und die Polizei fotografierte sie dabei. Jetzt hat der Unglücks-Voyeurismus ein Nachspiel.

Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Brand am Samstag gegen 18 Uhr auf der A2 zwischen Hamm-Uentrop und Beckum. Die Polizei geht davon aus, dass das Auto eines Mannes aus Niedersachsen vermutlich wegen eines technischen Defektes Feuer fing. Trotz der Löscharbeiten der Feuerwehr brannte es komplett auf dem Seitenstreifen aus.

Das Auto stand komplett in Flammen. Foto: Polizei Dortmund

Während der Löscharbeiten führte die Polizei den Verkehr auf dem linken Fahrstreifen an der Brandstelle vorbei. Statt jedoch zügig daran vorbeizufahren, zückten laut Polizei mehrere Autofahrer ihre Handys und filmten und fotografierten das brennende Auto.

Dabei sei weder Rücksicht auf den nachfolgenden Verkehr genommen worden, noch auf das Unglück des Autofahrers. Die Konsequenz daraus: Die Polizei fotografierte kurzerhand zurück. Die Beamten konnten so vier Autofahrern beweisen, dass sie gegafft haben. Sie erwarten nun ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg. Der Fahrer des brennenden Autos blieb unverletzt.

(skr)
Mehr von RP ONLINE