1. NRW
  2. Panorama

A2 bei Bielefeld: Polizei macht sich mit Hubschrauber Bild von Schnee-Chaos

Schnee-Chaos in NRW : Polizei macht sich mit Hubschrauber Bild von A2 bei Bielefeld

Nur langsam löst sich der Stau auf der A2 auf, der durch die starken Schneefälle ausgelöst worden war. In der Nacht gingen zahlreiche Notrufe bei der Polizei ein.

Nach dem durch heftigen Schneefall ausgelösten Stau auf der A2 bei Bielefeld macht sich die Polizei am Dienstagmorgen mit Hilfe eines Hubschraubers ein Bild von der Lage. „In Fahrtrichtung Hannover fließt es wieder“, sagte ein Sprecher der Polizei. Aber nur mit dem Blick von oben sei zu erkennen, wo es noch Probleme bei der Auflösung des Staus gebe. Zu Spitzenzeiten habe sich der Verkehr pro Fahrtrichtung auf rund 25 Kilometer gestaut. Betroffen waren laut Polizeisprecher Stefan Bökenkamp bis auf wenige Ausnahmen Lastwagen. Familien mit Kindern habe er in der Nacht nicht gesehen.

Fahrer und Mitfahrende verbrachten bei eisiger Kälte zum Teil die ganze Nacht in ihren festsitzenden Fahrzeugen. Bereits am Montagmittag waren Lastwagen auf der Autobahn wegen des Schnees stecken geblieben. Die Polizei richtete eine Umleitung über die A33 ein, dennoch entspannte sich die Lage in der Nacht auf verschneiten und vereisten Fahrbahnen nicht. Die Rastplätze waren überlastet.

In der Nacht zum Dienstag sind bei der Polizei in Minden zahlreiche Notrufe liegengebliebener Autofahrer eingegangen. „Manche hatten keinen Sprit mehr, manche wollten nur Informationen, wann es endlich weitergeht“, sagte ein Sprecher der Polizei Minden-Lübbecke. Beamte seien am Autohof Porta Westfalica an der A2 im Einsatz gewesen, weil der völlig überfüllt gewesen sei. „Da ging es wohl drunter und drüber“, sagte der Sprecher.

(top/dpa)