1. NRW
  2. Panorama

A1 bei Dortmund/Unna: Nach Unfall mit Kaki-Laster wird Autobahn teilweise gesperrt

Unfall bei Dortmund/Unna : Nach Unfall mit Kaki-Laster wird A1 teilweise gesperrt

Ein Lastwagen rast nach einem Reifenplatzer in die Leitplanke und kippt um. Das hat Teilsperrungen und Einschränkungen auf der A1 auch am Montag zur Folge. Die Bergung von tonnenweise Früchten zog sich am Wochenende stundenlang hin.

Ein Lastwagenunfall auf der Autobahn 1 im Ruhrgebiet, bei dem tonnenweise Kakis auf der Fahrbahn landeten, sorgt seit Samstag für massive Beeinträchtigungen. Autofahrer müssen sich auch am Montag noch auf Einschränkungen zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna und der Anschlussstelle Kamen-Zentrum einstellen. Die linken Fahrspuren blieben bis zum Wochenanfang gesperrt, weil die Mittelschutzplanken repariert werden müssten, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Der Lkw war bei Unna den Angaben zufolge vermutlich wegen eines Reifenplatzers verunglückt. Der 44 Jahre alte Fahrer hatte die Kontrolle verloren und war gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Das Fahrzeug kippte um und blockierte die Spur in Richtung Bremen. Große Teile der Ladung hatten sich über die Autobahn verteilt. Der Fahrer blieb unverletzt.

Zunächst war die Strecke zwischen Unna und Kamen voll gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet. Es bildeten sich lange Staus. Die Bergungsarbeiten zogen sich über Stunden, auch weil Kraftstoff in größeren Mengen ausgelaufen war.

Während die rechten und mittleren Fahrstreifen in beide Richtungen nach und nach wieder freigegeben werden konnten, blieben die jeweils linken Spuren auch am Sonntag wegen der stark beschädigten Mittelplanken noch weiter gesperrt. Die Reparaturarbeiten würden am Montag beginnen, hieß es.

(top/dpa)