1. NRW
  2. Panorama

68-Jährige in Wäscherei in Ascheberg verletzt und sexuell bedrängt

Tatverdächtiger ermittelt : 68-Jährige in Wäscherei verletzt und sexuell bedrängt

Ein 36-Jähriger soll eine Frau in einer Wäscherei in Ascheberg sexuell bedrängt und dabei mit einem Messer bedroht haben. Zeugen war der Mann bereits zuvor in anderen Geschäften aufgefallen.

Nach einem Überfall in Ascheberg mit einem sexuellen Übergriff hat die Polizei einen Tatverdächtigen ermittelt. Der 36-Jährige soll am Dienstag in einer Wäscherei eine 68-Jährige mit einem Messer bedroht und bedrängt haben. Dabei wurde die Frau verletzt, wie die Staatsanwaltschaft Münster und die Polizei des Kreises Coesfeld am Freitag gemeinsam mitteilten. Zeugen war der Mann zuvor bereits in mehreren Geschäften aufgefallen. Eine Videoaufzeichnung führte die Ermittler dann auf seine Spur.

Der Tatverdächtige war nach einem Urteil des Landgerichts Bochum aus dem Jahr 2012 im Maßregelvollzug in Münster untergebracht. Zuletzt lebte der geistig behinderte und psychisch Kranke aber nach Angaben der Klinik bereits seit längerem in einer Wohngruppe im Kreis Coesfeld. Dort stand er nach Angaben einer Sprecherin unter sogenannter Langzeitbeurlaubung und durfte unter Auflagen auch in die Öffentlichkeit. Nach den Ermittlungen der Polizei ist der 36-Jährige jetzt wieder im Maßregelvollzug in der Klinik untergebracht.

(bora/dpa)