Dortmund: 65-Jähriger stirbt nach Streit: kein Fremdverschulden

Dortmund : 65-Jähriger stirbt nach Streit: kein Fremdverschulden

Im Fall des nach einem Streit in Dortmund gestorbenen 65-Jährigen gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden. Das habe die Obduktion ergeben, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Der Mann hatte vor seinem Tod am Donnerstag mit einem 30-Jährigen im Hafenviertel gestritten. Der 30-Jährige war daraufhin festgenommen worden. Ein Zusammenhang zwischen dem Tod und diesem Streit bestehe nicht, sagte die zuständige Staatsanwältin. Daher sei der Beschuldigte wieder freigelassen worden.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE