Unglück in Gelsenkirchen Mann stirbt bei Sturz aus Fenster – Autos fahren einfach weiter

Gelsenkirchen · Eine Überwachungskamera in Gelsenkirchen filmt, wie ein Mann nach einem Sturz aus dem Fenster auf dem Gehweg liegt. Mehrere Fahrzeuge fahren am Hilfesuchenden vorbei, eines sogar zweimal.

 Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. (Symbolfoto)

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. (Symbolfoto)

Foto: dpa

Mehrere Autofahrer sind nachts in Gelsenkirchen an einem auf dem Gehweg liegenden Mann vorbeigefahren, ohne Hilfe zu leisten. Der 64-Jährige stürzte in der Nacht zum Mittwoch aus unbekannten Gründen aus einem Fenster seiner Wohnung im ersten Obergeschoss und zog sich dabei schwerste Verletzungen zu, wie die Polizei in der nordrhein-westfälischen Stadt am Donnerstag berichtete.

Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen, dass der Mann etwa eine halbe Stunde auf dem Gehweg lag und in dieser Zeit mehrere Fahrzeuge an ihm vorbeifuhren, ohne zu helfen. Ein Auto wendete sogar und passierte den Verunglückten erneut. Erst nach einer halben Stunden verständigten Zeugen, die Hilferufe bemerkten, den Rettungsdienst.

Der 64-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo er kurz darauf verstarb. Die Ermittlungen dauerten an. Die Polizei wies darauf hin, dass Menschen, die einem hilflosen Menschen nicht helfen, sich unter Umständen wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar machen.

(albu/AFP)