1. NRW
  2. Panorama

30-Jährige aus NRW bei Skiunfall auf der Zugspitze schwer verletzt

Polizei und Staatsanwaltschaft suchen Zeugen : 30-Jährige aus NRW bei Skiunfall auf der Zugspitze schwer verletzt

Eine Skifahrerin aus NRW hat sich bei einer Abfahrt an der Zugspitze schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei befuhr die 30-Jährige am Nachmittag eine Piste im Bereich des Wetterwandecks, als sie aus bisher ungeklärten Gründen stürzte.

Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Sonntag in Rosenheim mit.

Die junge Skifahrerin, die einen Skihelm trug, sei umgehend noch auf der Piste erstversorgt worden. Sie sei dann bewusstlos mit schweren Verletzungen per Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden, wo sie mit schwersten Verletzungen behandelt werde. Die Staatsanwaltschaft München II und die Polizei suchen nach Zeugen des Sturzes, um den genauen Unfallhergang zu rekonstruieren.

Transparenzhinweis: In der ersten Version dieses Artikels hieß es, die Frau sei nach dem Sturz im Krankenhaus gestorben. Dies bezog sich auf Informationen der Polizei. Diese hat ihre Angaben Sonntagmittag jedoch korrigiert: Die Skifahrerin ist nicht gestorben, sondern wird weiterhin mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus behandelt.

(bsch/AFP)