Ausraster: 21-Jährige prügelt auf Restaurant-Mitarbeiter ein

Ausraster : 21-Jährige prügelt auf Restaurant-Mitarbeiter ein

Eine 21-jährige Iserlohnerin ist am Samstagabend in einem Schnellrestaurant am Dortmunder Hauptbahnhof ausgerastet. Erst beleidigte sie einen 37-jährigen Mitarbeiter in volksverhetzender Art und Weise und prügelte anschließenden auf ihn ein.

Auf der Wache beleidigte sie später eine Bundespolizistin. Gegen die junge Frau wird nun wegen Beleidigung, Körperverletzung und Volksverhetzung ermittelt. Gegen 21.30 Uhr nutzt die 21-jährige serbische Staatsangehörige die WC-Anlage des Restaurants. Weil sie sich dort bereits seit geraumer Zeit aufhielt und offensichtlich telefonierte, wurde sie durch den 37-jährigen Mitarbeiter aufgefordert, sich zurück in den Verkaufsraum zu begeben.

Daraufhin rastete die in Iserlohn wohnhafte Frau sofort aus und beleidigte den 37-Jährigen ghanaischen Staatsangehörigen in rassistischer Art und Weise. Als dieser nicht auf die Beleidigungen reagierte und die junge Frau zurück in den Verkaufsraum führen wollte, schlug diese auf ihn ein. Weiter bedrohte sie den Mitarbeiter und dessen Familie massiv mit Worten.

Alarmierte Bundespolizisten beendeten die verbalen Aussetzer der Iserlohnerin und nahmen sie mit zur Wache. Dort wurde gegen die bislang nicht polizeilich in Erscheinung getretene 21-Jährige ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung, Bedrohung, Volksverhetzung und Körperverletzung eingeleitet.

Als sie die Wache verließ, ließ sie es sich nicht nehmen, noch eine Bundespolizistin zu beleidigen. Warum sich die Frau dermaßen aggressiv verhielt, konnte nicht geklärt werden.

(ots)
Mehr von RP ONLINE