10 Orte für Kirschblüten-Fotos in NRW

NRW blüht rosa: 10 Orte für wunderschöne Kirschblüten-Fotos

Es ist ein rosafarbenes Spektakel, das jedes Jahr für nur wenige Tage anhält - in den ersten wärmeren Apriltagen beginnen Kirschbäume zu blühen und entfalten ihre Pracht. Eine tolle Gelegenheit für schöne Fotos.

Das Blütenmeer ist das perfekte Motiv für Frühlingsfotos. Wer Bilder von blühenden Kirschbäumen machen möchte, sollte schnell sein. Denn schon Anfang Mai ist die Blütezeit zu Ende, und die Blüten fallen zu Boden. Wir haben zehn Orte in Düsseldorf und der Umgebung gefunden, an denen es zahlreiche Kirschbäume gibt.

In der nordwestlichsten Ecke des Düsseldorfer Nordparks, dort, wo der Park still und beschaulich ist, findet sich ein Garten-Juwel der besonderen Art - der "Japanische Garten am Rhein". Neben Kiefern und japanischen Fächerahornen gibt es hier auch die Japanische Blütenkirsche. Die Parkanlage ist ganzjährig zugänglich und befindet sich in der Nähe des Aquazoos an der Stockumer Kirchstraße . Mehr Infos zum Japanischen Garten in Düsseldorf gibt es hier.

Noch sind sie recht jung und ihre Blütenpracht erscheint verglichen mit älteren Kirschbäumen noch nicht so prachtvoll, dennoch haben die Bäume am Kö-Bogen in der Düsseldorfer Innenstadt ihren Reiz. Die dreizehn Bäumchen stehen entlang des angrenzenden Teiches und schmücken den Bereich zwischen Jan-Wellem-Platz und Hofgarten.

Das EKO-Haus in Niederkassel in ein Zentrum der japanischen Kultur. In der Anlage des im Jodo-Shinshu-Stil errichteten Tempels gibt es ein Haus in traditionellem japanischen Baustil, einen deutsch-japanischen Kindergarten und einen japanischen Garten. Die Höhepunkte der Anlage sind die vor der Haupthalle des Tempels stehende Trauerkirsche und die Allee von Yoshino-Kirschbäumen vor dem Garteneingang. Mehr Infos zum EKŌ-Haus, den Öffnugszeiten und Veranstaltungen gibt es hier.

Der Südpark ist der größte und meist besuchte Düsseldorfer Park. Beliebt ist die Anlage wegen der Vielfalt, die hier den Besuchern geboten wird. Der Park besteht aus drei sehr unterschiedlichen Teilen - aus dem Volksgarten, "Vor dem Deich" und "In den Gärten". Die Kirschbäume befinden sich entlang des Deichsees, an der Uferseite, die der Kölner Landstraße zugewandt ist. Mehr Infos zum Südpark gibt es hier.

Die Büdericher Allee in Meerbusch ist gesäumt von zahlreichen Kirschbäumen. Eine Besonderheit dieser Bäume ist, dass sie gefüllte Kirschblüten haben. Deswegen blühen sie auch erst ein wenig später als andere Kirschbäume. Man erreicht die Büdericher Allee am besten mit den U-Bahnen 70, 74 und 76 und fährt bis zur Haltestelle "Büderich, Landsknecht". Von dort aus braucht man zu Fuß etwa zehn Minuten bis zu der Allee.

  • Krefeld : Am Samstag Kirschblütenfest auf Alexanderplatz

Der japanische Garten in Bonn lockt nicht nur Kirschbaum-Fans in die Stadt. Es ist die die Gesamtkomposition der Anlage, die Besucher anzieht. Neben den Kirschblüten sind ein See, zwei Wasserfälle und eine 13-stufige Pagode der Hingucker in dem Garten. Mehr Infos zum Japanischen Garten in Bonn gibt es hier.

In Bonn veranstaltet ein Anlieger der Heerstraße einen Kirschblüten-Walk in der Bonner Altstad und ruft dazu über Facebook auf. Los geht es am Sonntag um 14 Uhr, Treffpunkt ist an seinem Geschäft an der Heerstraße 71, 53111 Bonn.

Der japanische Garten in Leverkusen ist eine Anlage, in der sich Kostbarkeiten aus vielen Teilen Ostasiens befinden. Der Garten ist voll mit exotischen Pflanzen, es gibt japanische Kois, Schildkröten und ein Teehaus, das mit seinen Buddha-Statuen und Wasser speienden Drachen zu den Attraktionen gehörrt. Die blühenden Kirschbäume runden das Ambiente der Anlage an der Kaiser-Wilhelm Allee ab. Mehr Infos zum Japanischen Garten in Leverkusen gibt es hier.

Rund 150 Kirschbäume zieren die Rüttenscheider Straße in Essen. Wenn alle gleichzeitig blühen, zeigt sich Besuchern ein rosafarbenes Blütenmeer. Allerdings blühen hier auch einige Bäume bereits im November oder in einer anderen Farbe, da die Stadt Ende der 80er-Jahre verschiedene Sorten pflanzte. Bäume, die aus natürlichen Gründen absterben oder eingehen, werden daher laut Stadt so ersetzt, dass alle Bäume nach und nach zur selben Sorte gehören und einheiltich blühen.

Der erste rosafarbene Schimmer ist bereits auf dem Alexanderplatz zu sehen: Pünktlich zum dortigen Kirschblütenfest am Samstag beginnen die Bäume, ihre zarte Pracht zu zeigen. Los geht es um 13 Uhr. Die Besucher erwarten Musik, Tanz, kulinarische Delikatessen aus verschiedenen Ländern und natürlich prachvoll blühende Kirschbäume. Mehr Infos zum Kirschblütenfest in Krefeld gibt es hier.