Neusser Raubmord an Obdachlosem: Duo soll langjährig in Haft

Neusser Raubmord an Obdachlosem: Duo soll langjährig in Haft

Mit zehn Jahren Haft hat der Staatsanwalt gestern beim Landgericht die Höchststrafe nach Jugendrecht für einen 18-jährigen Obdachlosen wegen Mordes gefordert. Der Angeklagte hatte zugegeben, im März 2011 auf dem Neusser TÜV-Gelände einen anderen Wohnsitzlosen (59) mit einem Holzpfahl erschlagen und ausgeraubt zu haben.

Ein 38-jähriger Komplize, der zur Tatzeit erheblich betrunken war, soll für die Mitwirkung an dieser Bluttat jetzt zu neuneinhalb Jahren Gefängnis verurteilt werden, so der Staatsanwalt. Die Männer hatten sich vom erbeuteten Geld noch in der Tatnacht einen Drogentrip nach Venlo geleistet, waren aber nach der Rückkehr festgenommen worden. Ihr Prozess geht am 12. Januar mit den Plädoyers ihrer Verteidiger weiter.

(RP)
Mehr von RP ONLINE