Neues Konzept für den Ehrenhof

Neues Konzept für den Ehrenhof

Nach 15 Jahren will er mal etwas anderes machen, sagt Werner Lippert. Und wenn der Chef des NRW-Forums Ende 2013 geht, wird ein funkelndes Steinchen im Mosaik der Kunststadt Düsseldorf fehlen. In dem auf seiner Biografie, auf seinem vernetzten Denken und seiner öffentlichkeitswirksamen Arbeit basierenden Kunsthaus wird es jedem anderen schwer fallen, da anzuknüpfen, wo der erfolgsverwöhnte Chef aufhört. Zumal das Land seinen Förderanteil streicht, der zwei Drittel der Basisfinanzierung beträgt. Den Bärenanteil seiner internationalen Projekte holte Lippert selbst rein, indem er Sponsoren gewann.

Jetzt braucht die Stadt zündende Ideen für ihr Haus am Ehrenhof: mehr Platz fürs Museum Kunstpalast – wie schon lange gefordert? Sammlerbegehren erfüllen? Potenzial wäre da! Auf keinen Fall eine Verlegenheitslösung, auch wenn's nichts kosten darf. Annette Bosetti

(RP)