1. NRW

Neue Förderung für junge Bands

Neue Förderung für junge Bands

Zum kulturellen Aschermittwochstreff im Kulturzentrum Zakk hatte es Jochen Molck einst auf den Punkt gebracht: "Der ESC findet in Düsseldorf nur an einem Abend statt, wir kümmern uns auch an den übrigen 364 Tagen engagiert um die Förderung junger Musiktalente in der Stadt", sagte der Zakk-Geschäftsführer.

Gerade während des European Song Contest gab es Unruhe s in der lokalen Musikszene. Ein Papier mit teils Jahrzehnte alten Forderungen nach bezahlbaren und gesundheitlich unbedenklichen Proberäumen, mehr Auftrittsmöglichkeiten sowie einem zentralen Ansprechpartner für Musiker wurde OB Dirk Elbers überreicht. Derweil hat der Musikbeirat unter dem Vorsitz von Clara Deilmann (Bündnis 90/Die Grünen) bereits ein Konzept beraten, das Miguel Passarge, verantwortlich für das Zakk-Musikprogramm, und Klaus Klöppel, als Sozialpädagoge beim Jugendamt für die Bühnen JAB (Junge Aktionsbühne) und Spektakulum zuständig, verantworten. Das Konzept beinhaltet eine gezielte Förderung von Bands. "Davon ausgehend, dass es bereits einige Wettbewerbe von Zakk, Akki und JAB gibt, haben wir uns Gedanken darüber gemacht, wie Bands bei ihrer weiteren Karriereplanung unterstützt werden können", erklärt Klaus Klöppel.

In der Tat stehen Bands, die sich in der Stadt eine Fangemeinde erspielt haben, vor der Frage, wie es weitergehen soll. Denn viele Talente kommen einfach nicht über die Grenzen Düsseldorfs hinaus. Der Kulturausschuss ist dem Vorschlag des Musikbeirats, für die Indivdual-Förderung Rock/Pop einen Fördertopf mit 10 000 Euro einzurichten, gefolgt. Für 2011 kommt die Band Liquid Lightning in den Genuss der Förderung.

Bands, die sich für eine finanzielle Unterstützung für 2012 aus dem Fördertopf des Kulturamts bewerben wollen, haben noch bis zum 30. Oktober Gelegenheit dazu. Ein vierköpfiges Fachgremium wird über die Bewerbungen entscheiden. Allerdings sollten die Bewerberbands nicht mehr dem Nachwuchslager angehören. Erfolgreiche Teilnahmen an lokalen Wettbewerben wie Citybeats, Newcomerfestival oder 3-Tage-Rennen sind ebenso Voraussetzung wie aussagefähiges Demomaterial. Zudem sollte das Durchschnittsalter der Band nicht über 25 Jahre liegen. Die Bewerbungsunterlagen gehen an das Spektakulum, Stichwort "Bandprofessionalisierung", Wimpfener Straße 18a, 40597 Düsseldorf.

www.musikszene-duesseldorf.de

(RP)