Düsseldorf: Neue Anti-Terroreinheit wohl mit Standort in NRW

Düsseldorf: Neue Anti-Terroreinheit wohl mit Standort in NRW

Eine Einheit der sich noch im Aufbau befindenden neuen Spezialeinheit der Bundespolizei für den Terrorabwehrkampf soll in Sankt Augustin stationiert werden. Der Hauptstandort wird aber wohl in Potsdam liegen.

Die neue Spezialeinheit soll die bereits bestehende Grenzschutztruppe GSG 9 im Krisenfall entlasten und insgesamt aus rund 300 Mann bestehen. Sie ist mit Ausrüstung und Ausbildung zwischen der normalen Bereitschaftspolizei und der GSG 9 angesiedelt.

Die Planungen für den Aufbau dieser neuen Eliteeinheit laufen bereits seit den Anschlägen auf das französische Satiremagazin "Charlie Hebdo" in Paris am 7. Januar dieses Jahres. Das schwere Attentat auf die Redaktion mit vielen Todesopfern hatte den deutschen Sicherheitsbehörden vor Augen geführt, dass sie auf so einen heftigen Anschlag nicht ausreichend vorbereitet sind. Die Islamisten waren im Januar unter anderem mit Kalaschnikows, Panzerfaust und einer Granate ausgerüstet gewesen.

  • Großes Anti-Terror-Paket in Planung : Erneut Razzien im Großraum Brüssel

Die neue Eliteeinheit soll nach den jüngsten Anschlägen in Paris möglichst schnell zusammengestellt werden. Die Mitglieder werden vor allem aus der Bereitschaftspolizei rekrutiert. Noch werden geeignete Kandidaten gesucht. "Sie müssen total fit und stark genug sein, eine schwere Schutzweste zu tragen", so ein Insider. Ihre Ausbildung dauert acht Wochen. Ein Versuch, die Ausbildungszeit zu verkürzen, wurde verworfen. Es wird damit gerechnet, dass die neue Eliteeinheit 2016 einsatzbereit sein wird.

(csh)