NRW-Wahl: Westfalenpartei tritt ohne Landesliste an

NRW-Wahl: Westfalenpartei tritt ohne Landesliste an

Münster (RPO). Die im Dezember vergangenen Jahres gegründete Westfalenpartei wird bei der Landtagswahl am 9. Mai nicht mit einer eigenen Landesliste antreten. Parteivorsitzender Werner Szybalski begründete dies am Mittwoch in Münster mit personellen, organisatorischen und finanziellen Problemen.

Die erforderlichen 1000 Unterschriften, um mit einer Landesliste an der Wahl teilnehmen zu können, habe die Partei allerdings zusammenbekommen. Sie werde nun in Bielefeld und Dortmund lediglich mit Direktkandidaten antreten.

Die Westfalenpartei war erst am 12. Dezember vergangenen Jahres gegründet worden. "Eine realistische Chance auf einen Einzug in den Düsseldorfer Landtag hätten wir ohnehin nicht gehabt, weil wir noch zu wenig bekannt sind", sagte Syzbalski.

  • NRW hat eine neue Partei : Westfalen gegen Rheinländer

Die Westfalenpartei hat nach eigenen Angaben derzeit 115 Mitglieder. Sie will die "Bevorzugung des Rheinlandes" durch die Landesregierung beenden.

(DDP/das)