1. NRW
  2. Landespolitik

NRW-Landtagswahl: Umfrage sieht weiter Patt

NRW-Landtagswahl : Umfrage sieht weiter Patt

Düsseldorf (RPO). Bei der nordrhein-westfälischen Landtagswahl am 9. Mai zeichnen sich weiter keine klaren Mehrheitsverhältnisse ab. Derzeit hätten weder eine Koalition aus CDU und FDP noch ein Bündnis aus SPD und Grünen eine Mehrheit.

Das ergabe eine repräsentative Umfrage im Auftrag des SAT.1-Regionalfernsehens in Nordrhein-Westfalen ergab. Die Hamburger Gesellschaft für Markt- und Sozialforschung (GMS) hatte dazu in dieser Woche die Stimmung von 1002 Wahlberechtigten in NRW erfragt.

Nach den Ergebnissen der Umfrage erreicht die CDU derzeit 39 Prozent. Die SPD kommt auf 32 Prozent. Die FDP liegt bei sieben Prozent. Die Grünen erreichen zwölf Prozent, die Linkspartei erzielt sechs Prozent. Damit hätten weder die seit 2005 amtierende schwarz-gelbe Koalition von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) noch Rot-Grün eine Mehrheit. Dagegen wären theoretisch sowohl ein schwarz-grünes Bündnis als auch Rot-Rot-Grün möglich.

Im direkten Vergleich zwischen Rüttgers und seiner SPD-Herausforderin Hannelore Kraft liegt der Amtsinhaber vorn. Bei einer Direktwahl würden sich demnach 43 Prozent für Rüttgers und 36 Prozent für SPD-Landeschefin Kraft entscheiden.

Bei der vorangegangenen Landtagswahl am 22. Mai 2005 erreichte die CDU in Nordrhein-Westfalen 44,8 Prozent. Die SPD kam damals auf 37,1 Prozent. FDP und Grüne erreichten jeweils 6,2 Prozent. Die damalige PDS kam auf 0,9 Prozent. Die damalige Wahlalternative Arbeit und soziale Gerechtigkeit (WASG) erzielte 2,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag 2005 bei 63 Prozent.

(DDP/fb)