1. NRW
  2. Landespolitik

Nordrhein-Westfalen: Startschuss für Gemeinschaftsschule

Nordrhein-Westfalen : Startschuss für Gemeinschaftsschule

Die rot-grüne Landesregierung hat den Startschuss für die neue Gemeinschaftsschule gegeben. "Der Schulversuch beginnt im Schuljahr 2011/2012", sagte Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) am Montag in Düsseldorf.

Bereits am Freitag habe das Landeskabinett die Eckpunkte für die neue Schulform genehmigt. Ab sofort können Schulträger Anträge zur Bildung einer Gemeinschaftsschule beim Land stellen. Laut Löhrmann gibt es bisher etwa 25 Interessenten.

Der bereits gestellte Antrag der münsterländischen Gemeinde Ascheberg solle "in einigen Wochen" genehmigt werden, sagte Löhrmann. Für die neue Schule muss zunächst nicht das Schulgesetz geändert werden.

Rot-Grün will Anträge unter Berufung auf eine Experimentierklausel im geltenden Schulgesetz genehmigen. Der neue Schulversuch läuft nach Angaben der Ministerin für sechs Jahre. Rot-Grün umgeht mit dieser Regelung den Landtag, wo die Koalition keine Mehrheit hat.

Mit der neuen Schulform will die Landesregierung die Chancengleichheit verbessern. In ländlichen Regionen soll die Gemeinschaftsschule zudem eine Antwort sein auf sinkende Schülerzahlen.

In Klasse 5 und 6 der Schulform werden alle Kinder gemeinsam unterrichtet. Ab der Klasse 7 kann der integrierte Unterricht nach Bildungsgängen differenziert werden. Alle Schulabschlüsse sollen so erreicht werden können.

Hier geht es zur Infostrecke: Was die Parteien zum Thema Schule sagen

(DDP/felt)