Europa-Millionen für Begegnungsstätte Staatsanwaltschaft prüft Anfangsverdacht gegen Kaykin

Düsseldorf (RP). Der Druck auf NRW-Staatssekretärin Zülfiye Kaykin wegen möglicher finanzieller Unregelmäßigkeiten in der Duisburger Begegnungsstätte hält an. Jetzt hat sich auch die Staatsanwalt Duisburg eingeschaltet. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sagte unserer Redaktion, derzeit werde geprüft, "ob ein Anfangsverdacht vorliegt".

 Kaykin war bis April 2010 Geschäftsführerin der Duisburger Begegnungsstätte.

Kaykin war bis April 2010 Geschäftsführerin der Duisburger Begegnungsstätte.

Foto: RP Ralf Hohl
(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort