1. NRW
  2. Landespolitik

Linke in NRW: Schwabedissen erwägt Kandidatur für Chefposten

Linke in NRW : Schwabedissen erwägt Kandidatur für Chefposten

Die NRW-Landeschefin Katharina Schwabedissen erwägt eine Kandidatur für den weiblichen Part der Linkspartei-Doppelspitze. "Ich schließe eine Kandidatur für den Parteivorsitz nicht aus", sagte sie laut einem Bericht.

Sie müsse sich aber noch mit ihrem Landesvorstand und ihren Söhnen besprechen.
Schwabedissen fügte hinzu: "Wir Frauen wollen nicht mehr nur Beiwerk sein. Das muss endlich mal aufhören", sagte sie der "Mitteldeutschen Zeitung".

Der Streit zwischen dem ehemaligen Parteivorsitzenden Oskar Lafontaine und dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Dietmar Bartsch um den Vorsitz sei im Übrigen ein "Streit zwischen Männern, die offenbar ausklammern, dass es um mehr geht als den Parteivorsitz", kritisierte Schwabedissen.

Am Montag hatte mit der sächsischen Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann erstmals eine Frau ihr Interesse am Chefposten der Linkspartei geäußert. Nach der Satzung muss die Doppelspitze aus mindestens einer Frau bestehen.

Die Linkspartei wird derzeit von einem Machtkampf erschüttert: Den männlichen Part der Doppelspitze wollen Bundestags-Fraktionsvize Dietmar Bartsch und Ex-Parteichef Oskar Lafontaine. Dieser will allerdings keine Kampfkandidatur gegen Bartsch. Der neue Vorstand soll am 2. und 3. Juni beim Parteitag in Göttingen gewählt werden.

(dpa)