1. NRW
  2. Landespolitik

Hilfe für Geringverdiener: Schüler bekommen Zuschüsse für Mittagessen

Hilfe für Geringverdiener : Schüler bekommen Zuschüsse für Mittagessen

Bedürftige Kinder können auch weiterhin Zuschüsse für preiswerte Mittagessen in Kindergärten und Schulen erhalten. Das nordrhein-westfälische Kabinett hat am Dienstag beschlossen, einen Härtefallfonds für einkommensschwache Familien um ein Jahr zu verlängern.

Wie Sozialminister Guntram Schneider (SPD) in Düsseldorf mitteilte, treffen die Kommunen die Entscheidung über entsprechende Hilfen. Wer keine staatlichen Sozialleistungen bezieht, aber dennoch ein geringes Einkommen hat, kann einen Antrag stellen. In der Regel ist ein Eigenanteil von einem Euro pro Kind und Mahlzeit zu leisten - Ausnahmen sind aber möglich.

Die Landesregierung hatte den Härtefallfonds "Alle Kinder essen mit" 2011 aufgelegt. Er soll auch Familien helfen, die nicht vom Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung profitieren. Aus dem Bundestopf werden vor allem Familien mit Hartz-IV-Leistungen oder Sozialhilfebezug unterstützt.

Viele fielen aber durch das Netz, erläuterte Schneider. Etwa Alleinerziehende an der Einkommensgrenze zu Sozialleistungen, Familien in Privatinsolvenz oder Familien in laufenden Anerkennungsverfahren für die deutsche Staatsbürgerschaft. Der Härtefallfonds sei ein Baustein im Handlungskonzept der Landesregierung gegen Armut und soziale Ausgrenzung.

(lnw)