„Hat viel Kopfschütteln ausgelöst“ NRW stoppt ab August Ausbau von Familienzentren an Kitas

Düsseldorf · Das Land NRW stellt kein Geld mehr für die Gründung neuer Familienzentren bereit. Dabei sollen die Kitas mit erweitertem Angebot gerade die Chancen benachteiligter Kinder verbessern. Städte und Gemeinden fühlen sich überrumpelt.

 Eine Betreuerin unterwegs mit Kita-Kindern (Symbolbild).

Eine Betreuerin unterwegs mit Kita-Kindern (Symbolbild).

Foto: dpa/Peter Kneffel

Die schwarz-grüne Landesregierung stoppt den Ausbau neuer Familienzentren. Für das kommende Kita-Jahr, das im August startet, stellt NRW keine neuen Mittel mehr dafür bereit. Es dürfen nur noch dort Kitas zu Familienzentren erweitert werden, wo noch ungenutzte Kontingente, also bereits zugesagte Berechtigungen, aus Vorjahren übrig sind. Das besagt ein Erlass des Familienministeriums von Josefine Paul (Grüne).