NRW: Staatsschutz soll Personal "kreativ umschichten"

Nordrhein-Westfalen : Staatsschutz soll Personal "kreativ umschichten"

Als "höchst alarmierend" wertet die Landes-CDU Berichte, wonach der NRW-Staatsschutz derzeit personell so schlecht dastehe, dass Hunderte von Prüffällen zum islamistischen Terrorismus nicht bearbeitet werden können.

Das Thema werde am Donnerstag im Innenausschuss zur Sprache kommen, so der CDU-Politiker Theo Kruse. Er bezieht sich auf die "Bild-Zeitung", wonach in Düsseldorf den Kripo-Chefs und den Leitern des Staatsschutzes empfohlen worden sei, sie sollten "kreativ Personal umschichten".

Landeskriminalamtsdirektor Dieter Schürmann soll gesagt haben: "Ich weiß, Sie denken, Sie sind nur noch dafür da, dem Minister den Hintern zu retten. Aber glauben Sie mir, bei uns ist der Druck noch größer." Nach Angaben des Innenministeriums bestreitet Schürmann indes, dies gesagt zu haben.

(hüw)
Mehr von RP ONLINE