NRW-Medienminister Stephan Holthoff-Pförtner gibt Ämter bei Verlag auf

Stephan Holthoff-Pförtner : Laschets Medienminister gibt Ämter bei Verlag auf

Der Medienunternehmer und NRW-Medienminister Stephan Holthoff-Pförtner (CDU) hat seine Ämter in den Führungsgremien der Funke-Mediengruppe ("WAZ", "Hörzu") niedergelegt.

Regierungssprecher Christian Wiermer bestätigte auf Anfrage entsprechende Informationen unserer Redaktion. Wiermer sagte: "Herr Minister Stephan Holthoff-Pförtner hat in der vergangenen Woche mit sofortiger Wirkung sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats der Funke-Mediengruppe GmbH & Co. KGaA und sein Amt als Mitglied des Gesellschafterausschusses der Funke Management GmbH niedergelegt."

Seit Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) den Funke-Gesellschafter als Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationales und Medien in sein Kabinett geholt hatte, gab es in der Öffentlichkeit zunehmend Bedenken wegen möglicher Interessenskonflikte zwischen Holthoff-Pförtners Amt und seiner Funktion als Medienunternehmer.

Die Diskussion ebbte auch nicht ab, als der neue Medienminister seine Funke-Stimmrechte vor wenigen Wochen auf seinen Adoptivsohn Georg Scheid übertrug. Scheid ist Sozius in einer Anwaltskanzlei von Holthoff-Pförtner.

Mit dem vollständigen Rückzug geht Holthoff-Pförtner nun noch einen Schritt weiter. Seine Funktion als Präsident des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger hatte er schon im Zusammenhang mit seiner Ernennung niedergelegt.

(tor)
Mehr von RP ONLINE