1. NRW
  2. Landespolitik

NRW: Kommunen nehmen mehr Steuern ein

NRW : Kommunen nehmen mehr Steuern ein

Die Kämmerer können etwas aufatmen: Die NRW-Kommunen haben im ersten Halbjahr 2015 mehr Steuern eingenommen.

Im Durchschnitt hätten Städte und Gemeinden unter anderem für Grund- und Gewerbesteuern 9,5 Milliarden Euro erhalten - 8,6 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, berichtete das Statistische Landesamt am Montag in Düsseldorf. Die Gewerbesteuer etwa legte gegenüber dem ersten Halbjahr 2014 landesweit um gut sieben Prozent auf 5,3 Milliarden Euro zu. Die Gemeindeanteile an der Einkommens- und Umsatzsteuer nahmen um fast 14 Prozent zu auf 2,3 Milliarden Euro.

Insgesamt waren alle Einnahmen der knapp 400 NRW-Kommunen aber mit 35,2 Milliarden Euro deutlich höher als ihr Steueraufkommen. In dem höheren Betrag sind laut Statistischem Landesamt auch die von den Kommunen aufgenommenen Kredite enthalten.

Hier finden Sie eine Übersicht der Einnahmen der Gemeinden, Städte und Kreise.

(lnw)