1. NRW
  2. Landespolitik

SPD-Nachwuchs: NRW-Jusos für Kanzlerkandidatin Kraft

SPD-Nachwuchs : NRW-Jusos für Kanzlerkandidatin Kraft

Die Jusos unterstützen eine Kanzlerkandidatur von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD). "Für NRW wäre es natürlich bitter, aber die SPD wäre gut beraten, Hannelore Kraft als Kandidatin um das Kanzleramt ernsthaft in Betracht zu ziehen", sagte der Landeschef der Jungsozialisten, Veith Lemmen.

"Sie macht gute Arbeit und genießt hohes Ansehen - in Land und Bund. Ich bin mir sicher, dass sie bei einer transparenten Urabstimmung der Mitglieder unserer Partei und anschließend bei den Wahlen beste Chancen hätte", sagte der SPD-Politiker. "Diese Frage stellt sich aber frühestens Ende des Jahres", fügte Lemmen hinzu.

Starkes Ergebnis auf Parteitag

Zuvor hatten sich die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) sowie SPD-Vizechefin Aydan Özuguz für Kraft stark gemacht. Kraft ist seit 2010 NRW-Ministerpräsidentin. Ende 2011 war sie mit 97,2 Prozent als SPD-Bundesvize bestätigt worden. Laut Medienberichten gilt sie als heimlicher Liebling der SPD-Basis.

"Frauen bereichern die Politik ungemein und verändern sie sehr positiv", sagte Lemmen weiter. Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF), Elke Ferner, hatte am Montag erklärt, eine Kandidatin sei überfällig. "Das könnte dann mit Sicherheit Hannelore Kraft sein." Das Vorschlagsrecht liege aber bei SPD-Chef Sigmar Gabriel.

  • Fotos : Hannelore Kraft ist neue Ministerpräsidentin in NRW
  • Fotos : Hannelore Kraft besucht Kanada
  • Fotos : 2011: Hannelore Kraft besucht Israel

Auf die Frage, ob sie denn Lust habe, Kanzlerkandidatin der SPD zu werden, hatte Kraft allerdings noch im Dezember in einem Zeitungsinterview gesagt: "Die Frage stellt sich für mich nicht. Ich führe in NRW eine Minderheitsregierung. Meine Aufgabe ist, hier die nächste Wahl zu gewinnen, um das Land weiter voranzubringen."

Aus NRW-Parteikreisen hieß es am Dienstag, an der Basis gebe es Unmut über die auf lediglich drei Männer konzentrierte K-Debatte. Bisher werden Parteichef Gabriel, Bundestags-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sowie Ex-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück als Kandidaten gehandelt. Kraft sei zumindest eine denkbare Anwärterin für die übernächste Bundestagswahl.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hannelore Kraft eröffnet Deutschlandfest in Bonn

(APD)