Gegen Deutsch-Türkin angetreten: NRW-CDU: Pantel unterliegt bei Kampfkandidatur

Gegen Deutsch-Türkin angetreten: NRW-CDU: Pantel unterliegt bei Kampfkandidatur

Auf der Landesvertreterversammlung der NRW-CDU, die die Liste zur Bundestagswahl im Herbst beschließen soll, ist es zu einer Überraschung gekommen.

Die Düsseldorferin Sylvia Pantel hat sich selbst für den als aussichtsreich eingeschätzten Listenplatz 25 vorgeschlagen. Allerdings unterlag Pantel gegen die Deutsch-Türkin Cemile Giousouf (34), die von Parteichef Armin Laschet und der gesamten Parteispitze unterstützt wurde. Sie erhielt 33,6 Prozent der Stimmen, während Giousouf 63,3 Prozent erhielt.

In der NRW-CDU gab es, vor allem bei den Frauen, Verärgerung darüber, dass die Deutsch-Türkin an "gestandenen" Parteimitgliedern vorbei in den Bundestag ziehen soll. Laschet wiederum betont,die CDU brauche endlich Abgeordnete mit Migrationshintergrund im Bundestag.

Lammert wird Spitzenkandidat

  • Politischer Aschermittwoch : NRW-CDU attackiert Steinbrück

Norbert Lammert geht unterdessen als Spitzenkandidat in den Bundestagswahlkampf. Die 234 Landesdelegierten wählten den Bochumer Politiker am Samstag mit 98 Prozent der Stimmen auf Listenplatz 1.

Auf den vorderen Listenplätzen stehen weitere prominente CDU-Politiker wie Kanzleramtsminister Ronald Pofalla (Platz 2), Generalsekretär Hermann Gröhe (4) und NRW-Landesgruppenchef Peter Hintze (5). Alle kamen jeweils auf mehr als 96 Prozent der Delegiertenstimmen.

Ein Drittel der NRW-Listenplätze wird von CDU-Frauen besetzt - bei der Bundestagswahl 2009 war es knapp ein Viertel. Die Bundestagsabgeordnete Ingrid Fischbach besetzt hinter Lammert und Pofalla Platz 3 der Landesliste. Bundesweit stellt die CDU im bevölkerungsreichsten Bundesland mit 146.000 Mitgliedern den größten Landesverband.

(hüw)
Mehr von RP ONLINE