Drastische Kürzung bei Strukturförderung NRW bekommt deutlich weniger Geld von der EU

Düsseldorf · Der Ausbau von Straßen-, Strom- und elektronischen Kommunikationsnetzen in Nordrhein-Westfalen kann künftig nicht mehr aus europäischen Strukturtöpfen gefördert werden. Das kündigte NRW-Europaministerin Angelica Schwall-Düren (SPD) am Freitag in Düsseldorf an. Einzige Ausnahme sei der Ausbau des Breitband-Internetzugangs im ländlichen Raum.

 Europaministerin Angelika Schwall-Düren muss schwindende Mittel verkünden.

Europaministerin Angelika Schwall-Düren muss schwindende Mittel verkünden.

Foto: dpa, Jan-Philipp Strobel
(lnw)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort