NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur zu Lützerath „Nie war es schwieriger, als Grüne in Regierungsverantwortung zu sein“

Interview | Düsseldorf · Das Dorf Lützerath am Tagebau Garzweiler II wird dem Braunkohlebagger weichen. Wie NRW-Wirtschaftsministerin Mona Neubaur dem Vorwurf begegnet, es gehe um Profitinteressen von RWE, und wie sie mit Protesten umgehen will.

Mona Neubaur (Grüne), NRW-Wirtschafts- und Klimaschutzministerin, bei der Pressekonferenz, bei der sie am Dienstag über die Übereinkunft mit RWE und dem Bund berichtete.

Mona Neubaur (Grüne), NRW-Wirtschafts- und Klimaschutzministerin, bei der Pressekonferenz, bei der sie am Dienstag über die Übereinkunft mit RWE und dem Bund berichtete.

Foto: dpa/Kay Nietfeld

Frau Neubaur, Lützerath ist ein Symbol für Kohleabbau. Jetzt kündigen ein grüner Bundesminister Robert Habeck und eine grüne Landesministerin Mona Neubaur an, dass das Dorf abgebaggert wird.