1. NRW
  2. Landespolitik

Ministerpräsident NRW: Hendrik Wüst soll am 28. Juni wiedergewählt werden​

Sechs Wochen nach Landtagswahl : Wüst soll am 28. Juni als NRW-Ministerpräsident wiedergewählt werden

Das Gremium folgte dem Antrag von CDU und Grünen, die eigentlich vom 22. bis zum 24. Juni geplanten letzten Plenartage vor der Sommerpause um eine Woche zu verschieben. Beide Parteien sind im Endspurt ihrer Verhandlungen für einen gemeinsamen Koalitionsvertrag.

Hendrik Wüst (CDU) soll am 28. Juni - und damit gut sechs Wochen nach der Landtagswahl - zum nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten wiedergewählt werden. Das geht aus der am Montag veröffentlichten Terminplanung des Ältestenrats des Düsseldorfer Landtags hervor.

Das Gremium folgte dem Antrag von CDU und Grünen, die eigentlich vom 22. bis zum 24. Juni geplanten letzten Plenartage vor der Sommerpause um eine Woche auf den 28. bis 30. Juni zu verschieben. Beide Parteien sind im Endspurt ihrer Verhandlungen für einen gemeinsamen Koalitionsvertrag, der auf Parteitagen am 25. Juni gebilligt werden soll.

Eine weitere Ministerpräsidentenwahl steht am 29. Juni in Kiel an: Dann soll Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) - ebenfalls nach Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und Grünen - wiedergewählt werden.

(kag/dpa)