Nordrhein-Westfalen: Laumann bleibt CDU-Fraktionschef

Nordrhein-Westfalen : Laumann bleibt CDU-Fraktionschef

Der ehemalige nordrhein-westfälische Arbeitsminister Karl-Josef Laumann bleibt Vorsitzender der CDU-Fraktion im Düsseldorfer Landtag. Bei seiner Wiederwahl erhielt der 54-jährige Münsterländer am Dienstag 52 von 64 abgegebenen Stimmen.

Elf Abgeordnete stimmten gegen Laumann, einer enthielt sich. Gegenkandidaten gab es nicht. "Fraktionsvorsitzende werden selten einstimmig wiedergewählt", kommentierte Laumann sein Ergebnis. Nicht alle Erwartungen könnten erfüllt werden. "Und dass unsere Partei zurzeit in einer Situation ist, wo es keine Jubelergebnisse gibt, ist ja allgemein bekannt."

Laumann bildet mit dem neuen Landesvorsitzenden Armin Laschet eine Doppelspitze der CDU in Nordrhein-Westfalen. Die beiden Politiker hatten sich nach der schweren Niederlage der CDU bei der Landtagswahl auf diese Ämterteilung verständigt. Auch Laschet hatte beim Wahlparteitag am vergangenen Wochenende mit 120 Nein-Stimmen und 21 Enthaltungen nur magere 77,6 Prozent Zustimmung erhalten.

Die Landtagsfraktion wählte statt acht nur noch fünf Vizevorsitzende. Unter den acht Kandidaten setzten sich Ursula Doppmeier (Gütersloh), Josef Hovenjürgen (Recklinghausen), Klaus Kaiser (Hachsauerlandkreis) und Andrea Milz (Königswinter) im ersten Wahlgang durch.

In einer Stichwahl verteidigte anschließend Peter Biesenbach (Oberbergischer Kreis) erfolgreich seinen Stellvertreterposten. Neuer Parlamentarischer Geschäftsführer ist der frühere NRW-Bauminister Lutz Lienenkämper (Rhein-Kreis Neuss).

Der Vorstand ist für zweieinhalb Jahre gewählt. Einen Schwerpunkt ihrer Oppositionsarbeit wolle die CDU-Fraktion in der Kommunalpolitik setzen, kündigte Laumann an.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Karl-Josef Laumann

(lnw)