1. NRW
  2. Landespolitik

Debatte um Rentenalter: Laschet steht zur Rente mit 67

Debatte um Rentenalter : Laschet steht zur Rente mit 67

Düsseldorf/Berlin (RPO). Armin Laschet, bislang einziger Bewerber um den Vorsitz des CDU-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen, lehnt die Rücknahme der Renteneintrittsgrenze von 67 Jahren und die Rückkehr zur Altersgrenze 65 ab.

Der Zeitung "Welt am Sonntag" sagte er mit Bezug auf entsprechende Forderungen aus der SPD: "Teile der politischen Linken sind noch nicht im demografischen Wandel angekommen. Wenn wir alle glücklicherweise länger leben, müssen wir auch länger arbeiten. "Das Renteneintrittsalter 65 habe Kaiser Wilhelm eingeführt. "Seither hat sich die Welt ein wenig verändert. Das müsste auch die SPD merken."

Gefragt, welche spezifisch nordrhein-westfälischen Aspekte er in der Bundes-CDU unterstreichen und stärken wolle, sagte Laschet: "Die CDU ist die deutsche Europapartei. So wie Helmut Kohl visionär mit der Einführung des Euro gegen alle Widerstände Deutschland und Europa globalisierungsfähig gemacht hat, so brauchen wir heute nach der Weltwirtschaftskrise mehr und stärkere europäische Antworten. Wir brauchen eine stärkere politische Union."

Mit Blick auf das angekündigte Energiekonzept der Bundesregierung sagte der frühere NRW-Landesminister: "Entscheidend ist nicht die Laufzeit, sondern die Sicherheit. Ich gehe davon aus, dass die Bundesregierung einen wirtschaftlich vernünftigen und ökologisch nachhaltigen Vorschlag unterbreitet. Die jetzige rot-grüne Regelung lässt beides vermissen."

Laschet ließ durchblicken, dass er im Fall seiner Wahl zum Landesvorsitzenden erwägt, auf dem CDU-Bundesparteitag Ende November in Karlsruhe als Stellvertretender Bundesvorsitzender der CDU zu kandidieren. Er sagte: "In Oppositionszeiten ist jede Rückendeckung der Bundespartei hilfreich. Dazu gehört auch das Amt des stellvertretenden Bundesvorsitzenden."

Laschet fügte hinzu: "Es macht einen gewissen Sinn, den Vorsitzenden des größten Landesverbandes auch im Präsidium der Bundespartei zu haben." Die Frage stehe aber noch nicht zur Entscheidung an. "Darüber entscheidet ein neuer Landesvorstand." Der neue Vorstand der NRW-CDU wird Anfang September gewählt.

(DDP)