1. NRW
  2. Landespolitik
  3. Landtagswahl NRW

NRW-Landtagswahl 2022: So sieht die neue AfD-Fraktion im Parlament aus​

Nach der NRW-Landtagswahl : Elf Männer und eine Frau – so sieht die neue AfD-Fraktion aus

Deutlich jünger, aber deutlich männlicher ist das Personal, mit dem die AfD ins neue Parlament eingezogen ist. Wer neu ist und welche Erfahrungen die zwölf Abgeordneten mitbringen.

Mit 5,4 Prozent der Wählerstimmen hat sich die AfD in Nordrhein-Westfalen gerade so ihren Platz im neuen Düsseldorfer Parlament sichern können. Deutlich kleiner wird ihre Fraktion im Landtag deshalb allerdings nicht. Zwar hatte die Partei 2017 mit 7,4 Prozent mehr Wähler hinter sich versammeln und 16 Mandate erzielen können, ihre Fraktion hatte mit 13 Mitgliedern zuletzt aber nur eine Person mehr als jetzt.

Drei Abgeordnete nämlich hatten die AfD und ihre Fraktion in NRW im Herbst 2017 nur wenige Monate nach dem Einzug in den Landtag verlassen – ihre Mandate aber behalten. Sie blieben fraktionslose Abgeordnete. Hintergrund waren interne Querelen, die zur Bundestagswahl 2017 ihren Höhepunkt fanden: Nachdem die damalige Parteichefin Frauke Petry in Berlin ihren Austritt verkündete, taten es ihr Ehemann Marcus Pretzell sowie die Abgeordneten Frank Neppe und Alexander Langguth gleich. Angeblich um den Rechtsaußen-Kurs der AfD nicht mitzutragen. 

Auch die neue zwölfköpfige Fraktion dürfte nicht weniger radikal sein: Auf Listenplatz neun eingezogen und Teil der Fraktion ist Hartmut Beucker, Stadtpolitiker und Rechtsanwalt aus Wuppertal, unter dessen Vorsitz in der Ratsfraktion eine Ex-NPD-Anhängerin aufgenommen wurde. Der Vorgang sorgt seit Bekanntwerden vor Kurzem für Aufruhr in der Partei: Landeschef Martin Vincentz, der auch zum Fraktionschef gewählt wurde, will den Sachverhalt klären und Ordnungsmaßnahmen abwägen.

  • Der Anteil der Abgeordneten aus Zuwandererfamilien
    Landtag NRW : Leichter Anstieg bei Abgeordneten aus Zuwandererfamilien
  • Neu gewählte Abgeordnete von Bündnis90/Die Grünen
    Nach der Landtagswahl in NRW : Neue Mannschaften gehen im Landtag an die Arbeit
  • Bei der Wahlparty herrschte ausgelassene Stimmung.
    Geschlechterverteilung : Nur jedes fünfte Mitglied bei der neuen NRW-CDU im Landtag ist eine Frau

Mit „deutlich verjüngtem Vorstand“ wirbt die neue Fraktion. Stellvertretende des 36-jährigen Allgemeinmediziners und Familienvaters Vincentz sind Sven Tritschler (40), der bereits 2017 ein AfD-Mandat erhielt, die Offizierslaufbahn bei der Bundeswehr sowie ein Jura-Studium abgebrochen hat und in Köln lebt. Ebenso Stellvertreter, aber neu im Landtag, sind Klaus Esser (40) aus Düren, zuletzt Geschäftsführer der AfD-Landesgeschäftsstelle, und die Gelsenkirchener Ratsfrau Enxhi Seli-Zacharias (28).

Die gebürtige Albanerin und Politologin ist die einzige Frau in der AfD-Fraktion – zuletzt waren es drei weibliche Abgeordnete. Nur eine weitere Frau stand neben Seli-Zacharias auf den 23 Listenplätzen der AfD zur Wahl. Neu im Landtag sind Carlo Clemens (33), Bundessprecher der Jungen Alternative, Zacharias Schalley (30), Wissenschaftlicher Mitarbeiter aus Meerbusch, und Daniel Zerbin (49), Kriminalwissenschaftler aus Dorsten.