1. NRW
  2. Landespolitik
  3. Landtagswahl NRW

Landtagswahl NRW 2022 - Wuppertal: Ergebnisse, Kandidaten, Parteien - alle Infos

Wahl in Nordrhein-Westfalen : Was Sie zur Landtagswahl 2022 in Wuppertal wissen müssen

Auch in Wuppertal wird am 15. Mai der NRW-Landtag gewählt. Alle Infos zu den örtlichen Wahlkreisen und Kandidaten sowie zu den Resultaten der Landtagswahl 2017 finden Sie hier.

Wer NRW in den kommenden fünf Jahren regieren wird, entscheidet sich nach der Landtagswahl am 15. Mai. Auch die Bürger im Bergischen Städtedreieck sind dazu aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Hier die wichtigsten Fakten rund um die Wahl in der Stadt Wuppertal.

Was wird im Mai überhaupt gewählt?

Der Landtag ist das Parlament eines Bundeslandes. Die Bürger und Bürgerinnen von NRW wählen im Mai Abgeordnete, die in den Landtag ziehen. Dort kontrollieren sie die Arbeit der Landesregierung oder beschließen Gesetze. Der Landtag von NRW hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Aktuell besteht er aus 199 Abgeordneten, von denen 100 der CDU oder der FDP angehören. Eine denkbar knappe Mehrheit für den seit kurzem regierenden Ministerpräsidenten Hendrik Wüst. Wie bei der Bundestagswahl können alle Wahlberechtigten mit ihrer Erststimme einen Direktkandidaten wählen. Mit der Zweitstimme wählen sie eine Partei.

NRW-Landtagswahl 2022: Vorläufiges Endergebnis, Sitzverteilung und mögliche Koalitionen

Welche Wahlkreise gehören zu Wuppertal?

234.000 Menschen sind in Wuppertal wahlberechtigt. Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsbürger, die vor dem 15. Mai 2004 geboren wurden, also am Wahltag volljährig sind. Insgesamt gibt es in NRW 128 Wahlkreise, drei davon gehören zur Stadt Wuppertal. Die Wahlkreise fassen folgende Orte zusammen:

  • Der Wahl-O-Mat wurde im Vorfeld von
    Landtagswahl 2022 : Diese Alternativen gibt es zum Wahl-O-Mat
  • Abstimmung im Mai 2022 : Das sind die Spitzenkandidaten bei der Landtagswahl in NRW
  • Wahllokale, Kandidaten, Parteien : Was Sie zur Landtagswahl 2022 in Gierath und Bedburdyck wissen müssen
  • Wahlkreis 32 Wuppertal I: die Stadtbezirke Barmen mit Barmen-Mitte, Loh-Unterbarmen, Oberbarmen, Heckinghausen, Langerfeld-Beyenburg und Ronsdorf
  • Wahlkreis 33 Wuppertal II: die Stadtbezirke Uellendahl-Katernberg, Elberfeld, Elberfeld-Mitte, Hombüchel, Höchsten, Ostersbaum, Griffenberg, Barmen mit Sedansberg-Rott, Clausen-Hatzfeld und Kothen-Lichtenplatz
  • Wahlkreis 34 Wuppertal III – Solingen II: die Stadtbezirke Elberfeld-West, Vohwinkel, Cronenberg, Elberfeld mit Friedrichsberg. Von der Stadt Solingen die Stadtbezirke Gräfrath Mitte mit Innenstadt-Süd, Klauberg-Hasseldelle, Kohlfurth und Kannenhof-Meigen, Halfeshof.

Alle Ergebnisse zur Landtagswahl in NRW 2022 im Wahlkreis Wuppertal I finden Sie am Abend des 15. Mai hier.

Alle Ergebnisse zur Landtagswahl in NRW 2022 im Wahlkreis Wuppertal II finden Sie am Abend des 15. Mai hier.

Alle Ergebnisse zur Landtagswahl in NRW 2022 im Wahlkreis Wuppertal III finden Sie am Abend des 15. Mai hier.

Wann haben die Wahllokale in Wuppertal geöffnet?

Das gesamte Wuppertaler Stadtgebiet ist in 221 Stimmbezirke mit ebenso vielen Wahlräumen (an 155 Wahlraumstandorten) eingeteilt. Am Wahlsonntag sind die Lokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Welcher Wahlbezirk in welchem Wahlraum zugeteilt ist, sehen Sie hier. Wer am Wahltag verhindert ist, kann bereits im Vorfeld die Briefwahl beantragen und seine Stimme entweder im Wahlamt oder per Brief abgeben. Bis zum 23. April sollen alle Wahlberechtigten ihre Wahlunterlagen erhalten haben.

Welche Direktkandidaten können in Wuppertal über die Erststimme gewählt werden?

In jedem der drei Wuppertaler Wahlkreise wird jeweils ein Direktmandat vergeben. Dieses geht an die Kandidatin oder den Kandidaten mit den meisten Erststimmen. Das sind die Bewerber der Bundestagsparteien in Wuppertal:

  • Wahlkreis 32 Wuppertal I: Hans-Jörg Herhausen (CDU), Dilek Engin (SPD), Alexandra Trachte (FDP), Martin Liedtke-Bentlage (AfD), Marc Schulz (Grüne), Kai Merkel (Linke), Helmut Böhmler (MLPD), Kai Entian (die PARTEI), Bettina Lünsmann (FREIE WÄHLER), Sabine Hammann (dieBasis), Jannis Wecker (Volt)
  • Wahlkreis 33 Wuppertal II: Rainer Spiecker (CDU), Andreas Bialas (SPD), Marcel Hafke (FDP), Hartmut Beucker (AfD), Andreas Zawierucha (Grüne), Emel Köse (Linke), Henrik Dahlmann (FREIE WÄHLER), Dominic Brüne (Volt).
  • Wahlkreis 34 Wuppertal III – Solingen II: Anja Vesper-Pottkamp (CDU), Josef Neumann (SPD), Jessica Bremes (FDP), Otto Feist (AfD), Eva Miriam Fuchs (Grüne), Till Sörensen-Giebel (Linke), Judith Röder (die PARTEI), Gina Nießer (Volt).

Alle Direktkandidaten finden sie in unserer Bilderstrecke

Welche Parteien stehen über die Zweitstimme zur Wahl?

Unter anderem sind die Parteien zugelassen, die jetzt schon im Landtag vertreten sind, also CDU, SPD, Grüne, FDP und AfD. Neben etablierten Parteien wie der Linkspartei, werden auch zum Beispiel Die Partei, Volt oder Die Basis auf dem Wahlzettel stehen.

Wie hoch war die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl 2017 in Wuppertal?

An der Wahl beteiligten sich in der Stadt Wuppertal 62 Prozent der Wahlberechtigten und lag damit unter dem landesweiten Ergebnis von 65,2 Prozent.

Wie haben die Parteien in Wuppertal 2017 abgeschnitten?

Die SPD wurde 2017 mit 36,22 Prozent der Zweitstimmen (NRW: 30,9) stärkste Kraft in Wuppertal. Die CDU kam auf 29,97 Prozent (NRW: 33). Es folgten die Grünen mit 10,03 Prozent (NRW: 6,4), die FDP mit 8,6 Prozent (NRW: 12,6) und die AfD mit 7,38 Prozent (NRW: 7,4).

Wie haben die Abgeordneten aus Wuppertal 2017 abgeschnitten?

Die drei Wuppertaler Wahlkreise gingen bei der Landtagswahl 2017 an die SPD. Im Kreis Wuppertal I gewann Dietmar Bär (SPD) mit 38,7 Prozent, in Wuppertal II Andreas Bialas (SPD) mit 34,2 Prozent und in Wuppertal III – Solingen II Josef Neumann (SPD) mit 36,0 Prozent.

Alle Infos zu den benachbarten Wahlkreisen aus:

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Wuppertaler Kandidaten für die Landtagswahl NRW im Überblick