Landtagswahl NRW 2022 : Wohlfahrtsverbände befragen Parteien zu Sozialthemen

Die Wohlfahrtsverbände befragen vor der Landtagswahl in NRW 2022 die Parteien zu ihren sozialen Positionen. Videos dokumentieren Veranstaltungen und Statements von Spitzenkandidaten und Fachpolitikern zu Themen wie Integration, Arbeit, Armut oder Offener Ganztag.

Zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen beleuchten die Wohlfahrtsverbände die Positionen der Parteien zu sozialen Themen. Unter dem Motto „Weil sozial relevant ist. #mitwählen“ sind Wahlprüfsteine und Forderungen der Verbände sowie die Antworten der Parteien im Internet zu finden, wie die Freie Wohlfahrtspflege NRW am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte. Videos dokumentieren Veranstaltungen und Statements von Spitzenkandidaten und Fachpolitikern zu Themen wie Integration, Arbeit, Armut oder Offener Ganztag.

Der Vorsitzende der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Christian Woltering, rief zur Wahlbeteiligung auf: „Die Landtagswahl ist die zentrale politische Weichenstellung für die nächsten Jahre.“

Zur Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW gehören die Spitzenverbände von Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Diakonie, Jüdischen Gemeinden, dem Paritätischen und des Roten Kreuzes.

(kag/epd)