1. NRW
  2. Landespolitik
  3. Landtagswahl NRW

Landtagswahl NRW 2022 Rhein-Erft-Kreis - Infos, Kandidaten & Ergebnis

Wahl am 15. Mai : Was Sie zur Landtagswahl 2022 im Rhein-Erft-Kreis wissen müssen

Am 15. Mai entscheiden Bürgerinnen und Bürger in NRW, welche Abgeordneten in den Landtag ziehen. So auch im Rhein-Erft-Kreis. Welche Partei ist hier beliebt? Und welche Kandidaten treten an? Eine Übersicht.

Bei der letzten Landtagswahl im Jahr 2017 überzeugte vor allem eine Partei: die CDU. Und das, nachdem sie 2012 noch der SPD unterlag. Wie wird die Wahl dieses Jahr ausgehen? Kommt die SPD zurück? Oder kann die CDU ihre Führungsposition besätigen? Oder überrascht doch eine ganz andere Partei? Ein Überblick aus Sicht des Rhein-Erft-Kreises.

Der Landtag ist das Parlament eines Bundeslandes. Die Bürger und Bürgerinnen von NRW wählen im Mai Abgeordnete, die in den Landtag ziehen. Dort kontrollieren sie die Arbeit der Landesregierung oder beschließen Gesetze. Der Landtag von NRW hat seinen Sitz in der Landeshauptstadt Düsseldorf. Aktuell besteht er aus 199 Abgeordneten, von denen 100 der CDU oder der FDP angehören. Eine denkbar knappe Mehrheit also für den seit kurzem regierenden Ministerpräsidenten Hendrik Wüst. Wie bei der Bundestagswahl können alle Wahlberechtigten mit ihrer Erststimme einen Direktkandidaten wählen. Mit der Zweitstimme wählen sie eine Partei. Dazu ist das Landesgebiet aufgeteilt in 128 Wahlkreise, zwei davon liegen in Düren.

  • Wahl am 15. Mai : Was Sie zur Landtagswahl in Lippe wissen müssen
  • Wahl am 15. Mai : Was Sie zur Landtagswahl 2022 in Münster wissen müssen
  • Wahl am 15. Mai : Was Sie zur Landtagswahl in Recklinghausen wissen müssen

Welche Wahlkreise gehören zum Rhein-Erft-Kreis?

Im Rhein-Erft-Kreis befinden sich drei der 128 Wahlkreise für die Landtagswahl:

  • Rhein-Erft-Kreis I: Städte Bedburg, Bergheim, Pulheim und Elsdorf
  • Rhein-Erft-Kreis II: Frechen, Hürth und Kerpen
  • Rhein-Erft-Kreis III: Gemeinden Brühl, Erftstadt und Wesseling sowie die Kerpener Stadtteile Balkhausen, Brüggen und Türnich

Wer vertritt den Rhein-Erft-Kreis im aktuellen Landtag?

Die drei Direktmandate gingen bei der Landtagswahl 2017 an die CDU: Romina Plonsker, Frank Rock und Gregor Golland setzten sich in den drei Wahlkreisen teilweise deutlich gegen die SPD durch. Rock ist seit November 2020 Landrat des Rhein-Erft-Kreises. Im Zuge dessen ist er nicht mehr im Düsseldorfer Landtag.

Welche Kandidaten können im Rhein-Erft-Kreis über die Erststimme gewählt werden?

Die Parteien haben für die Landtagswahl 2022 in den zwei Wahlkreisen folgende Personen aufgestellt:

  • Rhein-Erft-Kreis I: Romina Plonsker (CDU),  Bernd Coumanns (SPD), Ahmet Özdemir (Grüne), Nicolas Zarazua (FDP), Hans Decruppe (Linke), Franz Pesch (AfD), Alessa Flohe (PIRATEN), Anne Krämer (dieBasis), Ekrem Balta (Einzelbewerber), Avdi Ruzdija (Team Todenhöfer), Helene Susojev (LIEBE)
  • Rhein-Erft-Kreis II: Thomas Okos (CDU), Daniel Dobbelstein (SPD), Antje Grothus (Grüne), Dr. Christian Pohlmann (FDP), Peter Singer (Linke), Peter Gonska (AfD), Judith Ilhan (FREIE WÄHLER), Friedrich Jeschke (Volt), Kristian Katzmarek (PIRATEN), Dagmar Knuth (dieBasis)
  • Rhein-Erft-Kreis III: Gregor Golland (CDU), Halil Odabasi (SPD), Simone Spicale (Grüne), Gabriele Molitor (FDP), Simon Papel (Linke), Norbert Raatz (AfD), David Held (FREIE WÄHLER), Robert Jungnischke (dieBasis), Jannis Milios (PIRATEN), Thomas Bauer-Jazayeri (Team Todenhöfer)

Alle Direktkandidaten finden sie auch in unserer Bilderstrecke

Welche Parteien stehen über die Zweitstimme zur Wahl?

Bei der nordrhein-westfälischen Landtagswahl können 29 Parteien mit Landeslisten um Zweitstimmen werben. Das teilte der Landeswahlleiter in Düsseldorf mit. Sechs Listen habe der Landeswahlausschuss zurückgewiesen, darunter die Anarchistische Pogo Partei Deutschlands und Christen für Deutschland. Gründe seien etwa mangelnde Partei-Eigenschaften oder unzureichende Unterstützungsunterschriften gewesen. Folgende 29 Parteien können somit gewählt werden:

  • CDU
  • SPD
  • FDP
  • AfD
  • GRÜNE
  • DIE LINKE
  • Piraten
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
  • FREIE WÄHLER
  • Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG)
  • Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  • Ab jetzt…Demokratie durch Volksabstimmung – Politik für die Menschen (Volksabstimmung)
  • Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
  • Die Violetten (DIE VIOLETTEN)
  • Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung)
  • Deutsche Zentrumspartei - Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 (ZENTRUM)
  • Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
  • Basisdemokratische Partei Deutschlands (dieBasis)
  • Deutsche Sportpartei (DSP)
  • Die Urbane. Eine HipHop Partei (Die Urbane)
  • Europäische Partei LIEBE (LIEBE)
  • Familien-Partei Deutschlands (FAMILIE)
  • neo. Wohlstand für alle (neo)
  • Partei der Humanisten (Die Humanisten)
  • Partei des Fortschritts (PdF)
  • >> Partei für Kinder, Jugendliche und Familie << - Lobbyisten für Kinder - LfK
  • PARTEI MENSCH UMWELT TIERSCHUTZ (Tierschutzpartei)
  • Team Todenhöfer - Die Gerechtigkeitspartei (Team Todenhöfer)
  • Volt Deutschland (Volt)

Wie hoch war die Wahlbeteiligung bei der Landtagswahl 2017 im Rhein-Erft-Kreis?

In allen drei Wahlbezirken lag die Wahlbteiligung 2017 bei rund 67 Prozent. Das entspricht in allen Fällen einem Anstieg von 5 bis 6 Prozent im Vergleich zur Landtagswahl im Jahr 2012.

Wie haben die Parteien im Rhein-Erft-Kreis 2017 abgeschnitten?

Die CDU erhielt in allen Wahlkreisen die meisten Stimmen. Teilweise lag sie knapp vor der SPD:

  • Rhein-Erft-Kreis I: CDU (35,2 Prozent), SPD (30,9 Prozent), FDP (13,5 Prozent), AfD (8,1 Prozent), Grüne (4,9 Prozent), Linke (3,3 Prozent)
  • Rhein-Erft-Kreis II: CDU (33,9 Prozent), SPD (31,4 Prozent), FDP (12,9 Prozent), AfD (7,4 Prozent), Grüne (5,7 Prozent), Linke (4,3 Prozent)
  • Rhein-Erft-Kreis III: CDU (33,4 Prozent), SPD (30,4 Prozent), FDP (13,6 Prozent), AfD (7,9 Prozent), Grüne  (6,2 Prozent), Linke (4,2 Prozent)

Wie haben die Abgeordneten dem Rhein-Erft-Kreis 2017 abgeschnitten?

Alle drei Wahlkreise im Rhein-Erft-Kreis gingen bei der Landtagswahl 2017 an die CDU. Im Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis I holte Romina Plonsker (CDU) die meisten Stimmen. Sie erreichte 40,1 Prozent. Im Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis II konnte sich Frank Rock (CDU) mit 44,2 Prozent sehr deutlich gegen die Konkurrenz durchsetzen. Sein Abstand zur Zweitplatzierten Brigitte Dmoch-Schweren (SPD) betrug 10 Prozent. Gregor Golland (CDU) machte den Siegeszug der CDU komplett. Er sicherte sich mit 37,1 Prozent die meisten Stimmen im Wahlkreis Rhein-Erft-Kreis III.

Dieser Text wird vor der Wahl laufend aktualisiert.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das sind die Kandidaten für den Rhein-Erft-Kreis für die Landtagswahl NRW

(mzu/dpa)