Wahl in NRW : Was Sie zur Landtagswahl 2022 in Gelsenkirchen wissen müssen

Die Wahl zum 18. Landtag von Nordrhein-Westfalen findet gemäß der fünfjährigen Wahlperiode 2022 statt. Auch Bürger der Wahlkreise in Gelsenkirchen werden dann mitentscheiden. Alle Informationen, die Sie zur NRW-Landtagswahl 2022 in Gelsenkirchen wissen müssen.

Im Mai wird sich bei der Landtagswahl in NRW entscheiden, wer das Land in den nächsten fünf Jahren regieren soll. Dann kommt es auch zum Duell Hendrik Wüst (CDU) und Thomas Kutschaty (SPD). Was Bürgerinnen und Bürger aus Gelsenkirchen bei der NRW-Landtagswahl wissen müssen im Überblick.

Wann finden die Landtagswahlen 2022 in NRW statt?

Die Landtagswahlen finden in Nordrhein-Westfahlen am 15. Mai 2022 statt.

Wer ist wahlberechtigt?

Am Wahlsonntag kann jeder wählen, der die deutsche Staatsbürgerschaft nach Artikel 116, Absatz 1 des Grundgesetzes besitzt, das 18. Lebensjahr vollendet hat, mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl seine Hauptwohnung in Nordrhein-Westfalen hat und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Die Wahlbenachrichtigungen werden sechs Wochen vor der Landtagswahl verschickt. Am Wahlsonntag, 15. Mai, haben die Wahllokale von 8 - 18 Uhr geöffnet. Sofern Sie also noch nicht an der Briefwahl teilgenommen haben, können Sie als Wahlberechtigter in diesem Zeitraum wählen gehen.

Welche Städte und Gemeinden gehören zu Gelsenkirchen?

Gelsenkirchen kann in zwei Wahlkreise aufgeteilt werden. Zum Wahlkreis 73 Gelsenkirchen I - Recklinghausen V gehören die Stadtbezirke Gelsenkirchen-Nord und Gelsenkirchen-West und Gladbeck mit den Stadtbezirken Mitte I, Mitte II, Zweckel, Butendorf, Brauck und Rosenhügel.Gelsenkirchen mit den Stadtbezirken Gelsenkirchen-Mitte, Gelsenkirchen-Ost und Gelsenkirchen-Süd gehört dagegen zum Wahlkreis 74 Gelsenkirchen II.

Alle Ergebnisse der Landtagswahl in NRW 2022 im Wahlkreis Gelsenkirchen I finden Sie hier.

Alle Ergebnisse der Landtagswahl in NRW 2022 im Wahlkreis Gelsenkirchen II finden Sie hier.

Welche Kandidaten können in Gelsenkirchen bei der NRW-Wahl 2022 mit der Erststimme gewählt werden?

Für den Wahlkreis Gelsenkirchen gehen Christin Siebel und Sebastian Watermeier von der SPD ins Rennen. Die CDU stellt Markus Karl und Michael Schmitt. Von den Grünen wollen Ilayda Bostancier und Niklas Witzeli Gelsenkirchen im Landtag vertreten sein.

Weitere Direktkandidaten für den Wahlkreis Gelsenkirchen sind außerdem die AfD-Politiker Enxhi Selia-Zacharias und Friedhelm Rikowski, für die FDP treten Isabell Scharfenstein und Ralf Robert Hundt an. Philipp Euler und Jonas Selter sind Kandidaten von der Linken.

Alle Direktkandidaten finden Sie in unserer Bilderstrecke.

Welche Parteien stehen für die Zweitstimme zur Wahl?

Es werden alle Parteien zur Wahl stehen, die bereits im Landtag vertreten sind. Dies betrifft CDU, SPD, Grüne, FDP und AfD. Die anderen Parteien müssen bis zum 27. März 2022 Unterstützerunterschriften vorlegen.

Wie haben Parteien und Abgeordnete bei der letzten Landtagswahl 2017 in Gelsenkirchen abgeschnitten?

Der Wahlkreis 73 Gelsenkirchen I - Recklinghausen V wird im Landtag durch die direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete Heike Gebhard (SPD) vertreten. Bei der Landtagswahl 2017 holte sie 43 Prozent aller Erststimmen. Wahlkreis 74 Gelsenkirchen II vertritt Sebastian Watermeier (SPD), der 2017 42,6 Prozent der Erststimmen erhielt.

Bei der Landtagswahl 2017 erhielt im Wahlkreis Gelsenkirchen I die SPD mit 38,2 Prozent der Zweitstimmen die meisten. Dahinter folgen CDU (23,6 Prozent), AfD (14,1), FDP (9,6) und die Linke (4,7). Im Wahlkreis Gelsenkirchen II erhielt die SPD 37,5 Prozent, die CDU 22,3, die AfD 15,2, die FDP 8,6 und die Linke 5,4 Prozent der Zweitstimmen.

Die Grünen schafften es 2017 nur auf 3,8, respektive 4,0 Prozent der Zweitstimmen.

Alle Infos zur NRW-Landtagswahl 2022 in den benachbarten Wahlkreisen aus:

Hier geht es zur Bilderstrecke: Die Kandidaten in Gelsenkirchen und Recklinghausen V für die Landtagswahl im Überblick