Wahlprogramm zur NRW-Landtagswahl Die AfD und ihr übliches Feindbild

Analyse | Düsseldorf · Neue Verpackung, gleicher Inhalt? Mit einem neuen Parteivorstand will die AfD im Mai erneut in den Düsseldorfer Landtag einziehen. Ein Blick ins Wahlprogramm zeigt: Die Inhalte sind alles andere als gemäßigt.

Landtagswahl NRW 2022: Das Wahlprogramm der AfD
Link zur Paywall

Das ist das Landtagswahlprogramm der AfD

Infos
Foto: dpa/Daniel Karmann

Zwei Dinge sind es, die an der Wahlurne entscheidend sind: Wen wähle ich? Und für was steht eine Partei? Hinter beide Fragen kann die AfD in Nordrhein-Westfalen einen Haken machen – nachdem sie am Wochenende über einen neuen Vorstand und ihr Wahlprogramm entschieden hat. Wie reibungslos beides über die Bühne ging, hat nicht nur die Partei überrascht, die die Siegerlandhalle vorsichtshalber schon für weitere Termine reserviert hatte. Geschlossen und gemäßigt, als Wahlalternative rechts der CDU, will sie sich verstanden wissen. „Zurück in die bürgerliche Mitte“ wolle er die AfD in NRW führen, erklärte der neue Landeschef Martin Vincentz (35) – und damit ein zweites Mal in den Düsseldorfer Landtag. Mit dem Mediziner und Mandatsträger Vincentz, aber auch den übrigen elf Vorstandsmitgliedern, schlägt die NRW-AfD leisere Töne an. Auch das Wahlprogramm klingt teilweise moderater und weniger schrill als noch 2017. Inhaltlich bleibt die AfD weit rechts, wie ein Blick in die größten Kapitel zeigt: