Ministerpräsidentin mit neuem Account: Kraft twittert über Friseur und Hunger

Ministerpräsidentin mit neuem Account: Kraft twittert über Friseur und Hunger

Es sind nur wenige Wochen, die die Parteien in NRW haben, um die Sympathien der Wähler für sich zu gewinnen. Denn bereits am 13. Mai steht die Landtagswahl ins Haus. SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft setzt nun auch verstärkt auf die Internet-Nutzer – und twittert.

Es sind nur wenige Wochen, die die Parteien in NRW haben, um die Sympathien der Wähler für sich zu gewinnen. Denn bereits am 13. Mai steht die Landtagswahl ins Haus. SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft setzt nun auch verstärkt auf die Internet-Nutzer — und twittert.

So sieht der Twitter-Account von Hannelore Kraft aus. Foto: Screenshot Twitter

Eine Facebook-Seite, die von ihrem Team betreut wird, hat Hannelore Kraft bereits seit einer Weile. Fast 12.000 Freunde konnte sie dort schon um sich scharen. Seit Dienstag, passend zum Wahlkampfstart, hat die Ministerpräsidentin auch einen eigenen Twitter-Account. Und dort twittert sie auch selbst.

Bis zum Mittwochmittag waren es zwar weniger als zehn Einträge, welche Kraft und ihr Team getwittert haben, doch die Zahl der Follower steigt schon jetzt. Mehr als 1600 Internetnutzer wollten bis zu diesem Zeitpunkt wissen, was die Ministerpräsidentin den Twitterern mitzuteilen hat.

Dabei setzt Kraft nicht nur auf ihr Team, sondern auch auf sich selbst. Übersichtlich für die User werden die Tweets am Ende mit einem Kürzel gekennzeichnet: TK für Team Kraft und HK für Hannelore Kraft. So twitterte die SPD-Politikerin etwa selbst: "Nach kurzem Stopp beim Friseur auf nach Essen..." Ihr Team schrieb zum Beispiel "Gefühlte 20 Telefonate im Auto" oder stellt ein Foto Krafts bei einem Termin online.

Dass Kraft nicht nur politische Statements im Wahlkampf twittern will, machte bereits ihr erster Eintrag deutlich. Der lautete: "Tag beginnt um 5:30 mit 1,5 h Sport Ausdauer- und Aufbautraining. Anschließend Frühstück mit meiner Mutter. Dann Abfahrt nach Düsseldorf." Der nächste lautete: "Habe jetzt Hunger. Kurzes Mittagessen. Danach Pressestatement und Kabinett."

Die ersten Reaktionen auf den Account gibt es unter den Twitterern bereits. Zahlreiche Tweeds werden direkt an sie adressiert. Viele User wünschen ihr Glück für den Wahlkampf oder teilen ihre Freude darüber, dass die NRW-Landeschefin nun auch bei Twitter zu finden ist. "Immerhin transparent" nennt etwa ein Twitterer den Account, weil zwischen den Einträgen des Teams Kraft und der SPD-Politikerin selbst unterschieden wird.

Andere dagegen äußern sich skeptisch, dass viele Politiker immer nur zu Wahlen Twitter für sich entdecken. Es wird gefragt, ob Kraft denn auch nach der Wahl weiter ihren Account pflegt. Und es sind natürlich auch die einen oder anderen spitzen Bemerkungen über die privaten Einträge der Ministerpräsidentin dabei. Besonders gern genutzt: "Die Haare sind schön" in Bezug auf den Friseur-Besuch Krafts.

(das)
Mehr von RP ONLINE