1. NRW
  2. Landespolitik

Kommunale Arbeitgeber setzen auf rasche Einigung

Verdi-Streik : Kommunale Arbeitgeber setzen auf rasche Einigung

Der Chef der Arbeitgeber-Vereinigung VKA, Niklas Benrath, verurteilt die neuen Streiks zur Corona-Zeit: „völlig fehl am Platz.“ Er sieht aber auch Zeichen für eine baldige Einigung.

Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) verurteilt die Warnstreiks am Dienstag: „Dass die Gewerkschaften auch in dieser Woche erneut zu Warnstreiks aufrufen, ist nicht nachvollziehbar und auch völlig fehl am Platz“, sagte VKA-Hauptgeschäftsführer Niklas Benrath unserer Redaktion. Es sei unangemessen, die Beschäftigten in Zeiten steigender Corona-Fallzahlen zu Arbeitskampfmaßnahmen aufzurufen und mit den Warnstreiks Mitgliederwerbung zu machen. „Jetzt ist nicht die Zeit dafür.“

Zugleich machte Benrath Hoffnungen auf eine Einigung. „Wir haben ein Angebot vorgelegt, auf dessen Basis wir diese Woche zu einem für alle Parteien wirtschaftlich verkraftbaren Tarifabschluss kommen wollen. Das Angebot ist attraktiv, bedenkt man die finanzielle Situation, in der sich Kommunen und kommunale Arbeitgeber aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise befinden.“

Am Dienstag will Verdi ganztägig die Rheinbahn und viele andere Nahverkehrsunternehmen in NRW bestreiken. Auch Stadtverwaltungen und städtische Kitas sind betroffen. Am Donnerstag startet die dritte Verhandlungsrunde.