Zoos in der Region: Jeder Zoo hat

Zoos in der Region : Jeder Zoo hat

Jeder Zoo hat seine besondere Attraktion. Eines ist ihnen dann doch gemeinsam: ihre spannenden Bewohner aus aller Welt.

Zoo Köln Rund 10 000 Tiere aus mehr als 700 verschiedenen Arten leben im zoologischen Garten der Domstadt. Zu den aktuellen Hauptattraktionen gehört der 2004 eröffnete Elefantenpark. Neben den modernen Tieranlagen können heute noch historische Tierhäuser besichtigt werden. Im neuen Hippodom lassen sich Flusspferde, Nilkrokodile, Antilopen und andere Bewohner der Flussebenen Afrikas hautnah erleben und die Tiere aus verschiedenen Blickwinkeln beobachten — unter Wasser, aus der Vogelperspektive und sogar Auge-in-Auge. Nicht zu vergessen das große Aquarienhaus mit einem reichen Bestand an Fischen, Reptilien und Insekten.

Adresse: Riehler Straße 173, 50735 Köln, Telefon: 01805 280101, Homepage: www.koelnerzoo.de, Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr.

Zoom Erlebniswelt Gelsenkirchen "Die Weltreise an einem Tag" ist mitten im Ruhrgebiet möglich. Mit der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen ist ein "Zoo der Zukunft" entstanden, der, so die Betreiber, "in Deutschland einzigartig" ist. Der Zoo wirbt damit, die einzige konsequent naturnah gestaltete zoologische Erlebniswelt in Europa zu sein. Er bietet mehr als 900 Tieren aus über 100 Arten eine nahezu natürliche Heimat.

Auf einer Fläche von mehr als 30 Hektar vereinen die Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien Tiere und Lebensräume ferner Welten. Hier ermöglicht die beeindruckende Landschaftsarchitektur spannende Begegnungen zwischen Mensch und Tier.

Adresse: Bleckstraße 64, 45889 Gelsenkirchen, Telefon: 0209 95450, Homepage: www.zoom-erlebniswelt.de/, Öffnungszeiten: 9-18.30 Uhr.

Zoo Wuppertal Im Wuppertaler Zoologischen Garten mit seiner parkähnlichen Anlage, kann der Besucher fast 5000 Tiere sehen. Bundesweites Aufsehen erregte das in diesem Jahr geborenen Eisbärbaby Anori. Nachwuchs gab es auch bei den weißen Wölfen, deren Welpen seit Mai die Welt erkunden.

Die neue Pinguinanlage gehört zu den modernsten Europas. Der Clou ist ein 15-Meter-Tunnel aus Acrylglas unter der Wasseroberfläche. Zu den Höhepunkten zählen Raubkatzen, Affen, Elefanten, Tapire und die Freiflughalle für tropische Vögel.

Adresse: Hubertusallee 30, 42117 Wuppertal, Telefon: 0202 5633600, Infotelefon: 0202 5635666, Homepage: www.zoo-wuppertal.de, Öffnungszeiten: 8.30-18 Uhr.

Zoo Duisburg Die Tierwelt von fünf Kontinenten zeigt der Duisburger Zoo. Bekannt gemacht hat ihn das größte Delfinarium Deutschlands und die quirlige Gruppe Großer Tümmler. Im Verlauf zooeigener Expeditionen kamen erstmals Beluga-Wale, Amazonas Flussdelfine, Jacobita-Delfine, Goliath-Frösche und viele andere seltene Tierarten nach Duisburg. Eine weitere Seltenheit sind die Koalas. In den vergangenen Jahren entstanden eine Reihe neuer Anlagen, wie das Giraffenhaus, die Tropenhalle Rio Negro und die Riesenotteranlage, die den Tieren ein besseres Umfeld bieten.

Adresse: Mülheimer Straße 273, 47058 Duisburg, Telefon: 0203 305590, Homepage: www.zoo-duisburg.de, Öffnungszeiten: 9-18.30 Uhr.

Aquazoo / Löbbecke-Museum Düsseldorf Die 200 Fischarten sind im Aquazoo die größte Gruppe. Zu den über 450 Arten zählen zudem Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien, Insekten und Spinnen. In den 25 Schauräumen stehen 80 Aquarien. Die Tropenhalle mit künstlich angelegtem Wasserlauf ist Lebensraum für Krokodile und Schildkröten bei Temperaturen um 25 Grad und Luftfeuchtigkeit bis 100 Prozent.

Adresse: Kaiserswerther Str. 380, 40200 Düsseldorf, Telefon: 0211 8996150, www.duesseldorf.de/aquazoo, Öffnungszeiten: 10-18 Uhr.

(NGZ)