Innenministerium NRW sieht Aussteigerprogramm für Neonazis als Erfolg

Initiative des Verfassungsschutzes : Innenministerium sieht Aussteigerprogramm für Neonazis als Erfolg

Nach Ansicht der NRW-Innenministers Ralf Jäger ist das Aussteigerprogramms für Neonazis in NRW erfolgreich. Seit dem Start des Programmes im Jahr 2001 haben 137 Personen den Ausstieg erfolgreich bewältigt heißt es in einer Statistik des Verfassungsschutzes

"Das Aussteigerprogramm für Rechtsextremisten des Verfassungsschutzes NRW hilft Neonazis der rechtsextremistischen Szene dauerhaft den Rücken zuzukehren.", so heißt es in einer Pressemitteilung des Innenministeriums des Landes Nordrhein-Westfalen vom Montag. Eine Analyse, die Innenminister Ralf Jäger gemeinsam mit den Wissenschaftlern Prof. Dr. Kurt Möller (Hochschule Esslingen) und Prof. Dr. Beate Küpper (Hochschule Niederrhein) vorgestellt haben, spricht von insgesamt 222 Rechtsextremisten, die seit 2011 an dem Programm teilgenommen hätten.137 Personen von ihnen haben das Programm inzwischen erfolgreich abgeschlossen.

So näherten sich die Teilnehmer weder wieder der rechtsextremistischen Szene an noch begingen sie eine einschlägige Straftat. Aktuell würden über 40 Neonazis betreut. "Unser klares Ziel ist es, die Zahl der Aussteiger noch weiter zu erhöhen. Jede Rückkehr auf den richtigen Weg ist ein Gewinn", unterstrich Jäger. Sechs Männer und Frauen arbeiten als Betreuer für die Aussteiger. Laut Jäger helfe nur eine langfristige Hilfe. In dem Programm werden individuelle Angebote für die Teilnehmer organisiert und teils neue Lebensentwürfe entwickelt.

Für Ausstiegswillige gibt es die Telefonnummer 02118371001. Über diese "HelpLine (Aktiv gegen Rechts)" beim Bürgertelefon der NRW-Landesregierung wird schnell eine Verbindung zum Aussteigerbetreuer im Innenministerium hergestellt. Dieser entwickelt gemeinsam mit dem Hilfesuchenden ein persönlich zugeschnittenes Ausstiegskonzept. Dazu gehören die Unterstützung bei Arbeitsplatzsuche und Qualifizierungsmaßnahmen, psychologische Hilfe, Eingliederung in Entziehungsmaßnahmen, die Hilfe bei Familienzusammenführung, Umzugshilfen und auch Haftbetreuung.

(ots)