In NRW verließen 5539 Jugendliche die Schule 2018 ohne jeglichen Abschluss

Schulabgänger : 5539 Jugendliche ohne Schulabschluss

Immer mehr Jugendliche in NRW verlassen die Schule ohne jeglichen Abschluss.

In Nordrhein-Westfalen verließen 5539 junge Menschen die Schule im Sommer 2018 ohne einen Abschluss. Das waren nach Angaben des Statistischen Landesamts fast 500 mehr als im Vorjahr und entspricht einem Anteil von 2,9 Prozent aller Schulabgänger. Gestiegen ist auch die Zahl der Schüler ohne Hauptschulabschluss – um 3,3 Prozent auf 11.522, bezogen auf den Sommer 2018. Knapp mehr als die Hälfte von ihnen konnte durch sonderpädagogische Förderung einen Abschluss nachholen. Relativ konstant blieb die Geschlechter-Relation unter den Schulabbrechern: Zu rund zwei Dritteln handelte es sich um Jungen. Der Anteil ausländischer Schüler ohne jeglichen Abschluss lag in diesem Zeitraum bei 11,3 Prozent.

Die Lehrergewerkschaft VBE wertet die steigende Zahl der Schulabbrecher als Folge sozialer Ungleichheit. „Jeder Jugendliche, der die Schule ohne Abschluss verlässt ist einer zu viel“, sagte der VBE-Landesvorsitzende Stefan Behlau und forderte Bildungsgerechtigkeit zum nächsten großen Thema in der Bildungspolitik zu machen. „Wir müssen dafür sorgen, dass alle Jugendlichen die Schule mit einem Abschluss verlassen, damit sie eine Anschlussmöglichkeit auf dem Arbeitsmarkt erhalten“, so Behlau.

Leitartikel Seite A2

Mehr von RP ONLINE