1. NRW
  2. Landespolitik

Nordrhein-Westfalen: Immer mehr Kinder von Tagesmüttern betreut

Nordrhein-Westfalen : Immer mehr Kinder von Tagesmüttern betreut

Immer mehr Kinder in Nordrhein-Westfalen werden von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut. Wie das Statistische Landesamt am Freitag mitteilte, ist die Zahl der Kinder in der öffentlich geförderten Tagespflege im März um 13,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen

Insgesamt wurden im vergangenen Kindergartenjahr mehr als 34 000 Kinder in NRW in diesem Modell betreut, mehr als zwei Drittel waren jünger als drei Jahre.

Aktuell stünden für Kinder unter drei Jahren noch einmal 7000 Tagespflege-Plätze mehr als im vergangenen Kindergartenjahr zur Verfügung, erklärte NRW-Familienministerin Ute Schäfer (SPD) in Düsseldorf.

"Diese deutliche Steigerung zeigt, dass die Eltern dieses Angebot für ihre Kleinsten gerne annehmen", teilte Schäfer mit. Insgesamt seien derzeit 117 000 Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren vorhanden. Bis August 2013 sollen es 144 000 sein - dann tritt der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in Kraft.

Schäfer bezeichnete die öffentlich geförderte Kindertagespflege als gute Alternative bei der Betreuung der Kinder unter drei Jahren. Vorteile einer Tagesmutter seien eine engere Bindung, Familiennähe und die Überschaubarkeit der Gruppen.

Laut Statistischem Landesamt kamen im März auf jeden Betreuer durchschnittlich knapp 2,8 Kinder. Dabei sind die Betreuer fast ausnahmslos weiblich: 11 842 Tagesmüttern standen lediglich 350 Tagesväter gegenüber. Insgesamt ging die Zahl des Pflegepersonals gegenüber dem Vorjahresmonat um 6,1 Prozent nach oben.

Hier geht es zur Infostrecke: Das sind die Betreuungsquoten für unter Dreijährige

(lnw)