Hannelore Kraft wird Aufsichtsrätin bei Steinkohlekonzern RAG

Steinkohlekonzern: Hannelore Kraft wird RAG-Aufsichtsrätin

Die frühere NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird Aufsichtsratsmitglied des Steinkohlekonzerns RAG. Sie nimmt den Platz von SPD-Landtagsfraktionschef Norbert Römer ein.

Ein Sprecher der RAG bestätigte dies auf Nachfrage unserer Redaktion: "Ja, es stimmt, dass Hannelore Kraft im Aufsichtsrat auf Norbert Römer folgt. Die Hauptversammlung hat das entsprechend durchgewunken."

Foto: dpa, ve sab dul

Zuvor hatten die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" und der WDR darüber berichtet. Römer hatte sein Mandat im Aufsichtsrat niedergelegt. Krafts Amtszeit läuft der WAZ zufolge zunächst bis zum Frühjahr 2019. Danach werde eine Wiederwahl erwartet.

  • Prosper Haniel in Bottrop : In einem Jahr ist Schicht im Schacht

Nach der verlorenen Landtagswahl im Mai hatte sich Kraft zunächst weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Ende 2018 schließen die letzten beiden RAG-Bergwerke im Ruhrgebiet. Danach soll sich der Konzern um die Umnutzung und den Strukturwandel der ehemaligen Bergbaugebiete kümmern.

(ate/afp)